760_0900_95163_polizeiauto_reifen.jpg
Symbolbild: dpa

Sattelzug bei Aufprall zwölf Meter nach vorne geschoben

Vaihingen-Enzweihingen. Mit einem gewaltigen Schrecken und leichten Verletzungen ist der 63-jährige Fahrer eines Volvo-Sattelzugs am Freitag bei einem Unfall mit einem anderen Lkw davongekommen.

Der Mann fuhr am Freitag um 13.25 Uhr die B10 von Schwieberdingen kommend in Richtung Vaihingen. Am Ende der Enzweihinger Steige, kurz vor der Abzweigung nach Oberriexingen, musste er schließlich an der Rot zeigenden Ampel anhalten. Dies bemerkte der dahinter fahrende 47-jährige Fahrer eines Iveco-Sattelzuges jedoch zu spät und fuhr auf den vor ihm stehenden Lkw auf. Durch den Aufprall wurde der Volvo-Sattelzug etwa zwölf Meter nach vorne geschoben.

Der 63-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. An den beiden Sattelzügen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.Zur Verkehrsregelung und Unfallaufnahme waren insgesamt drei Streifenwagen der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg und desPolizeireviers Vaihingenan der Enz eingesetzt.