nach oben
Ein Schaltgetriebe (Symbolbild) wurde einem aus China stammenden VW-Fahrer zum Verhängnis.
Ein Schaltgetriebe (Symbolbild) wurde einem aus China stammenden VW-Fahrer zum Verhängnis. © Symbolbild: dpa
19.06.2013

Schaltgetriebe nicht beherrscht: Unfall mit Schwerletztem

Sternenfels. Da ein aus China stammender 34-jähriger VW-Fahrer das Fahren mit Schaltgetriebe nicht richtig beherrschte, ist es am Dienstag gegen 18.30 Uhr in Sternenfels zu einem Unfall gekommen. Dabei wurde ein 35-jähriger BMW-Fahrer schwer verletzt.

Der 34-jährige VW-Fahrer aus China war auf dem Ferdinand-von-Steinbeis-Ring in Richtung Brettener Straße unterwegs. In Höhe der Brettener Straße machte er langsam, um nach bevorrechtigten Fahrzeugen zu schauen. Da der 34-jährige wegen seiner Fahrpraxis aus China das Fahren mit Schaltgetriebe nicht ausreichend gut beherrscht, um zügig anzufahren, dauerte es einige Zeit, bis das Fahrzeug anrollte.

In der Zwischenzeit näherte sich von links allerdings schon ein 35-jähriger männlicher Fahrer mit seinem BMW. Gerade als der BMW-Fahrer bereits im Bereich der Einmündung der Brettener Straße war, gelang es dem 34-jährigen VW-Fahrer endlich sein Fahrzeug zum Rollen zu bringen und er fuhr ebenfalls in die Brettener Straße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß.

Der VW des 34-jährigen Asiaten wurde dabei nach rechts auf den Seitenstreifen und in den dortigen Graben geschleudert. Der 34-jährige wurde hierbei leicht verletzt. Der 35-jährige BMW-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall so schwer, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro. Sie mussten beide abgeschleppt werden.

Leserkommentare (0)