nach oben
Fotograf Thomas Wilhelm mit dem Oktober-Motiv am Standort seiner  Kalenderaufnahme im Plattenwald.
Fotograf Thomas Wilhelm mit dem Oktober-Motiv am Standort seiner Kalenderaufnahme im Plattenwald. © Kollros
21.11.2011

Schmucke Bilder: Mitarbeiter gestaltet Wandkalender der Stadtwerke Mühlacker

Aller guten Dinge sind drei – heißt es landläufig. Beim Wandkalender der Stadtwerke Mühlacker war freilich frühzeitig klar, dass diese Serie nicht auf drei Editionen beschränkt blieb.

Einmal mehr – und damit im vierten Jahr – hat der passionierte Hobby-Fotograf und hauptberufliche „Vertriebler“ der Stadtwerke, Thomas Wilhelm, eine Serie höchst ansprechender Motive auf dem Jahreskalender vereint. Und sie wie schon beim Kalender des zu Ende gehenden Jahres unter ein durchgängiges Motto gestellt. „Wege“ ist demnach der neue exklusive Hingucker betitelt, der geeignet ist, jede Zimmerwand im Wohn- oder Bürobereich zu schmücken. Der Fotograf zu seiner Intention: „Um zu den Bildmotiven zu gelangen, musste ich zwangsläufig Wege begehen. Was lag also näher, als diese Wege in meine Bildkomposition mit aufzunehmen“. So sei der sprichwörtliche „rote Faden“ für den aktuellen Jahreskalender entstanden. Wobei ebenso zwangsläufig meist mehrere Anläufe notwendig wurden, um die Momentaufnahmen der Licht- und Wetterstimmungen in der Bildkompositionen umzusetzen, so der Dürrmenzer Thomas Wilhelm. Aus rund drei Jahren stammt denn auch das Bildmaterial für den 2012er Kalender. Klaus Müller, ein gebürtiger und hier auch aufgewachsener „waschechter Mühlackerer“, hat als Haus-Designer der Stadtwerke auch dieser Kalenderneuauflage zum erforderlichen Grafik-Pep verholfen. Der Kommunikationsexperte mit eigenem Büro in Essen: „Es war erneut von Anfang an die Zielsetzung, durch ein ungewöhnliches Panoramaformat die wunderbare Landschaft rund um Mühlacker in ‚dramatischer’ Form zu präsentieren. Mit den heimatlichen Kalender-Motiven soll gleichzeitig die Kundennähe der Stadtwerke zum Ausdruck und ihre Verbundenheit mit der Region gebracht werden.“