nach oben
In luftige Höhen haben sich bei den Schnuppertagen des Flugsportclubs Mühlacker Wassiliki Ntefidon (von links), Felix Plonus, Aricia Hohnhausen, John Griesbacher, Roger von Bank und Michael Raber aufgemacht. Foto: Bischoff-Krappel
In luftige Höhen haben sich bei den Schnuppertagen des Flugsportclubs Mühlacker Wassiliki Ntefidon (von links), Felix Plonus, Aricia Hohnhausen, John Griesbacher, Roger von Bank und Michael Raber aufgemacht. Foto: Bischoff-Krappel
26.05.2019

Schüler schnuppern Höhenluft beim Flugsportclub Mühlacker

Mühlacker. Der bange Blick von Jürgen Klemm galt am Samstagmittag den aufziehenden Gewitterwolken am Himmel über dem Dürrmenzer Segelfluggelände. „Eigentlich haben wir heute perfektes Segelflugwetter mit Sonne, leichtem Wind und angenehmen Temperaturen“, meinte der Vorsitzende des Flugsportclubs Mühlacker.

„Wir werden die Wetterlage jedoch genau im Blick behalten müssen.“ Umso wichtiger war dies, weil am Wochenende echte Flugnovizen auf dem Vereinsgelände unterwegs waren: Der Segelflugclub hatte auf Initiative seines jungen Schriftführers John Griesbacher erstmalig zu zwei Schnuppertagen eingeladen. „Gerade in der Anfängerklasse haben wir derzeit wenig Flugschüler und würden uns über Nachwuchs freuen“, verdeutlichte der ehemalige Jugendleiter des Vereins seine Intention für die Flugschnuppertage. Angesichts der breit angelegten Werbung für das Event hätte sich Griesbacher über ein wenig mehr Resonanz von Fluginteressenten gefreut. Jedoch habe man nun dafür umso mehr Zeit für die acht Schnupperschüler, die sich zu einem Probetag angemeldet hatten.

„Zunächst haben wir den Flugneulingen den Ablauf der Ausbildung erläutert und eine Sicherheitseinweisung gegeben“, berichtete Griesbacher. Danach sei die Instrumentierung des Cockpits erläutert worden, und im Anschluss daran durften die „Schnupperer“ in Begleitung erfahrener Fluglehrer zwei Starts und einen kurzen Flug über die angrenzenden Wälder machen.

Ziemlich abgeklärt angesichts dieser Herausforderungen zeigte sich der 14-jährige Flugneuling Felix Plonus: Ich hatte überhaupt keine Angst“, meinte er. „Das Segelflugzeug reagiert schnell und es war toll, damit zu fliegen.“ Ähn-lich begeistert zeigte sich Flugnovizin Aricia Hohnhausen: „Das Gefühl, das Flugzeug in der Höhe selbst zu steuern, ist unbeschreiblich.“ Angesichts dieser positiven Rückmeldungen spricht also viel dafür, dass die Mitglieder des Flugsportclubs vielleicht bald neue Schüler begrüßen können.