nach oben
Der Brand im Schützenhaus der Schützengilde „Diana“ Rutesheim hat einen Schaden in Höhe von rund 500.000 Euro verursacht.
Der Brand im Schützenhaus der Schützengilde „Diana“ Rutesheim hat einen Schaden in Höhe von rund 500.000 Euro verursacht. © dpa
15.06.2018

Schützenhaus in Rutesheim trotz Feuerwehr-Großeinsatz abgebrannt

Rutesheim. Der Brand im Schützenhaus der Schützengilde „Diana“ Rutesheim an der K1017 zwischen Rutesheim und Flacht hat einen Schaden in Höhe von rund 500.000 Euro verursacht. Als die Flammen am Donnerstagabend ausbrachen, war niemand im Gebäude.

Um 21.45 Uhr wurde durch einen vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer eine Rauchentwicklung sowie Flammen aus dem Schützenhaus gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in dem bewirtschafteten Gebäude. Verletzte sind nicht zu beklagen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Im Einsatz waren 16 Fahrzeuge und 82 Mann der Feuerwehr, der Rettungsdienst kam mit fünf Fahrzeugen und 13 Mann, die Polizei war mit fünf Streifenwagen und zehn Beamten vor Ort. Die Meldung „Feuer aus“ erfolgte um 0.10 Uhr. Die Nachlöscharbeiten dauerten aber noch länger an, weshalb eine Brandwache eingerichtet wurde. Die Brandursache ist aktuell ungeklärt.

Das Gebäude brannte vollständig aus. Die K1017 musste während der Einsatzmaßnahmen voll gesperrt werden.