760_0900_98372_Landfrauen_Sternenfels.jpg
Christine Böhmerle (links), Klaus Riekert (von rechts) und Evilin Stummer gratulieren Ellen Angermaier zu ihrer Ehrung: Sie ist seit 40 Jahren Mitglied bei den Sternenfelser LandFrauen. Foto: Privat
760_0900_98373_IMG_3019.jpg
Kämpfen für Aufklärung in Sachen Diabetes: Dr. Till Neugebauer (von links), Dr. Jörg Reymann, Cornelia Pflüger, Carsten Maaßen, Yvonne Rau, Cindya Schübel und Dr. Susanne Pannwitz. Foto: Privat

Schulungen für Diabetiker

Enzkreis. „Die Prävention des Diabetes Mellitus und dessen Behandlung bleibt eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, resümierte der Vorsitzende des Schulungsvereins „Leben-mit-Diabetes“ Dr. med. Jörg Reymann anlässlich seiner Wiederwahl bei der Jahreshauptversammlung. „Im Enzkreis leben schätzungsweise 15 000 Diabetiker mit steigender Tendenz und nur jeder Fünfte weiß um seine Erkrankung“, ergänzte sein Stellvertreter Carsten Maaßen, Internist und Endokrinologe an den Enzkreiskliniken (EKK). Neu im Team des Vorstands ist Frau Yvonne Rau, Schulungskraft an den EKK, die die scheidende Kassenwartin des Vereins Frau Cornelia Pflüger nach acht Jahren ablöste.Der im Jahr 2003 von der Ärzteschaft und Diabetes-Fachkräften im Enzkreis gegründete Schulungsverein „Leben-mit-Diabetes“ bietet in Zusammenarbeit mit den EKK sektorenübergreifend Patientenschulungen als wichtiges Modul ihrer ärztlichen Behandlung an.

Die Schulungskosten für die in ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) eingeschriebenen Patienten übernehmen die Krankenkassen. Zusätzlich organisiert der Verein Veranstaltungen für Diabetiker und Interessierte wie beispielsweise zuletzt in 2018 den Diabetes Wandertag. Informationen zu den Schulungen gibt es im Internet unter www.schulungsverein-leben-mit-diabetes.de.