nach oben
Die Tanzkinder der SFG Serres marschieren beim bunten Umzug zum 25-jährigen Bestehen des Vereins mit insgesamt 15 Gruppen durch die Serremer Straßen. Fotos: Prokoph
Bürgermeister Karlheinz Oehler (links) gratuliert Vorsitzendem Uwe Bolz zu 25 Jahren SFG Serres. Der Verein ist durch eine Idee von Bolz entstanden, die schon Jahre zuvor zu einer Interessengemeinschaft geführt hatte.
Vorsitzender Uwe Bolz (vorne rechts) mit WLSB-Präsident Matthias Müller und Kreisjugendleiter Kay Bäumges (obere Reihe von rechts) bei der Ehrung. Als älteste Gründungsmitglieder dabei sind Willi Micol und Lore Bolz (im Rollstuhl).
24.06.2018

Schwungvoller Umzug zum Jubiläum: SFG Serres feiert 25. Geburtstag

Wiernsheim-Serres. Im kleinen Serres versteht man es, zu feiern. Denn beim 25-jährigen Bestehen der Sport-Freizeit-Gemeinschaft (SFG) Serres ist am Samstagnachmittag beim großen Umzug fast das ganze Dorf auf den Beinen gewesen.

Insgesamt wälzten sich 15 Gruppen mit rund 300 Teilnehmern, auch aus Wiernsheim, Iptingen und Pinache, auf drei Kilometern durch die Serremer Straßen, wo sie von insgesamt rund 400 Zuschauern fröhlich bejubelt wurden. Bei bestem Serremer Festwetter wurden dann viele Bonbons in die Zuschauermenge geworfen.

Bildergalerie: SFG Serres feiert eindrucksvoll 25. Geburtstag

Allen voran marschierte die 1. Originale Schalmeienkapelle Flägga-Bätscher aus Neuhausen/Fildern. Mit dabei waren neben den vielen SFG-Gruppen, dem Seniorenverein, der Kirche und den Waldenserfreunden aus Serres auch die Wiernsheimer Formel 1 Freunde, der Turn- und Sportverein sowie die Sportschützen. Aus Pinache präsentierte sich der Turnverein, der unterwegs sogar Turnübungen und Einlagen mit Handstand machte.

200 Mitglieder zählt die SFG Serres. Das berichtete Vorsitzender Uwe Bolz beim späteren Festakt im Serremer Vereinsheim in seiner Ansprache. 1993 wurde der Verein gegründet (PZ berichtete), nachdem 1992 ein neues Kleinspielfeld den damals 50 Jahre alten Bolzplatz ersetzte. Demnächst wird die SFG mit dem Sportverein Iptingen den neuen Kunstrasenplatz in Iptingen mitnutzen, so Bolz. „Das war kein Bolzplatz, sondern ein Platz vom Bolz“, fasste Bürgermeister Karlheinz Oehler die Vereinsgeschichte in ein stimmiges Wortspiel. Denn Uwe Bolz habe mit großem Engagement von Anfang an als Vorsitzender den Vereinssport vorangetrieben. „Die SFG ist heute nicht mehr wegzudenken“, lobte Oehler.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.