nach oben
Das Kloster Maulbronn zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes. Foto: PZ-Archiv/Cichecki
Das Kloster Maulbronn zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes. Foto: PZ-Archiv/Cichecki
Freuen sich auf die Jubiläumsfeier: Die Initiatoren und Organisatoren Michael Hörrmann (links) und Christian Kratschmanowski sowie Grit Grafe.
Freuen sich auf die Jubiläumsfeier: Die Initiatoren und Organisatoren Michael Hörrmann (links) und Christian Kratschmanowski sowie Grit Grafe.
02.05.2019

Seltene Einblick ins Maulbronner Welterbe: Frühlingsfest am 12. Mai wird mit viel Programm gefeiert

Maulbronn. Das Besuchererlebnis schlechthin gibt es in der Region zweifelsohne im Kloster Maulbronn. Von weit her kommen Jahr für Jahr unzählige Menschen in die Klosterstadt angereist, um sich selbst ein Bild von dem reizvollen Gemäuer zu machen.

Nun feiert Maulbronn in einem großen Rahmen Jubiläum – vor einem Vierteljahrhundert wurde das am vollständigsten erhaltene Kloster nördlich der Alpen zum Unesco-Kulturdenkmal ernannt. Die Jubelfeier und zugleich das Frühlingsfest am Sonntag, 12. Mai, im Maulbronner Klosterareal lassen sich auch Ehrengäste wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Edith Sitzmann, Ministerin für Finanzen, Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle nicht entgehen.

Das Festprogramm beginnt mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Klosterkirche und endet mit einer Abendandacht um 17.30 Uhr. Dazwischen wird ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie geboten: auf der Bühne im Klosterhof, in der Klausur und der Klosterkirche. „Der sonst kostenpflichtige Eintritt zu den Museen auf dem Klostergelände ist an diesem Tag frei“, betont Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Würrtembergs. Trotz des regelmäßigen Anhebens der Gebühren steigt die Besucherzahl kontinuierlich. Im Jahr 2018 zählte das Kloster insgesamt ungefähr 265 000 zahlende Gäste. „Mehr als je zuvor seit der Gründung von Staatliche Schlösser und Gärten“, so Hörrmann.

Mehr lesen Sie am Freitag, 3. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.