nach oben
Die Lärmschutzsanierung am Mühlacker Bahnhof wird vorangetrieben.
Lärmsanierung am Mühlacker Bahnhof © Fuchs
21.07.2010

Sieben Millionen Euro für Lärmschutz am Bahnhof

MÜHLACKER. Mühlacker und Enzberg erhalten im Jahr 2014 Lärmschutzwälle in einem Gesamtwert von sieben Millionen Euro. Das ist eine enorme Summe, denn der entsprechende Jahresetat des Bundes beträgt 100 Millionen Euro.  

Die freudige Botschaft, die Weihnachtsgefühle im Mühlacker Gemeinderat hervorrief, wurde von Sabine Weiler von der DB Projektbau GmbH verkündet. Die konkreten Planungen sollen ab 2011 eingeleitet werden. Bis 2014 soll die Lärmschutzmaßnahme umgesetzt werden (siehe auch „Langfristige Strategie“). Die Bauzeit wird knapp ein halbes Jahr in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass die Maßnahme 2014 abgeschlossen wird, damit die Optik stimmt, wenn 2015 das Grünprojekt in Mühlacker realisiert wird und viele Tagestouristen mit dem Zug die Große Kreisstadt erreichen wollen.

Das Bundesverkehrsministerium stellt jährlich 100 Millionen Euro für Lärmsanierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Bahn zur Verfügung. Die DB Projektbau GmbH wiederum ist zuständig für die Umsetzung. Geplant ist eine Lärmsanierung entlang folgender Streckenabschnitte, wobei die Ausführung beidseitig und mit einer Regelhöhe von drei Metern ab Schienenniveau ausgeführt wird: Eckenweiher (864 Meter), vom Bahnhof bis zur Brücke (476), Stöckach (365), zweite Abschnitte in Enzberg (1288 und 1877).

Im Gemeinderat waren Verwaltung und Ratsmitglieder gleichermaßen begeistert. Der Tenor durch alle Fraktionen: Endlich eine durchweg positive Nachricht von der Bahn. Klemens Köberle (LMU) bedauerte, dass die Maßnahme nicht auch zwischen Brücke und Stöckach auf Höhe der beiden Altenwohnanlagen und des Kindergartens realisiert werde. Möglicherweise könne hier noch nachgebessert werden. Eine öffentliche Info-Veranstaltung soll am 14. Oktober in Enzberg stattfinden.