nach oben
Was der geliebte Vierbeiner an Steuern kostet, das entscheidet jede Gemeinde oder Stadt selbst. Die Gebühren schwanken daher oft erheblich.
Was der geliebte Vierbeiner an Steuern kostet, das entscheidet jede Gemeinde oder Stadt selbst. Die Gebühren schwanken daher oft erheblich.
08.12.2016

So teuer ist ein Hund: Große Unterschiede bei der Steuer in den Kommunen

Enzkreis. Sie seien der beste Freund des Menschen – sagt der Volksmund. Doch mitunter sind Hunde für ihre Herrchen und Frauchen ein teures Vergnügen. Zu Hundefutter und Tierarztrechnungen kommt Jahr für Jahr die Hundesteuer. Wie tief man dafür in die Tasche greifen muss, hängt davon ab, in welcher Gemeinde oder Stadt man lebt.

Regelrecht billig kommen Hundehalter in Wimsheim davon. 48 Euro zahlt man dort für den ersten Hund, 96 Euro für jeden weiteren. Damit ist die Hundehaltung in Wimsheim am günstigsten im ganzen Enzkreis. Mehr als doppelt so viel – nämlich 108 Euro – kosten die einfache Hundesteuer dagegen in Wiernsheim und in der Stadt Pforzheim.

Die „Pforzheimer Zeitung“ gibt in einer Grafik einen Überblick über die Kosten.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.