nach oben
Am Samstagabend wollten beim „SommerevEnz“-Festival in Mühlacker rund 700 Besucher das Konzert von „Matze & Friends“erleben.  kollros
Am Samstagabend wollten beim „SommerevEnz“-Festival in Mühlacker rund 700 Besucher das Konzert von „Matze & Friends“erleben. kollros
„Weltempfänger“ unterhielt am Freitag das Publikum bei den SommerevEnz.
„Weltempfänger“ unterhielt am Freitag das Publikum bei den SommerevEnz.
Aktuelle Schlagermelodien präsentierte das Akkordeonorchester Knittlingen gestern unter dem Dirigat von Ex-Flippers-Mitglied Franz Halmich (rechts).
Aktuelle Schlagermelodien präsentierte das Akkordeonorchester Knittlingen gestern unter dem Dirigat von Ex-Flippers-Mitglied Franz Halmich (rechts).
19.08.2018

SommerevEnz-Festival in Mühlacker hält für Gäste bunte Mischung parat

Bunter hätte der musikalische Mix beim Enzgärten-Festival „SommerevEnz“ gar nicht sein können, wie von Freitag bis Sonntag an der „Stillen Enz“, wo es im Übrigen gar nicht so still war: Rock und Pop der 1960er- bis 1990er-Jahre, zünftige Blasmusik und auch solche vom Schifferklavier wurde geboten. Und schon gehört die erste Festival-Woche der Vergangenheit an.

Die Abendveranstaltungen wie auch die musikalische Unterhaltung tagsüber am gestrigen Sonntag lockte das unternehmungslustige Publikum stets in großer Zahl auf die Wiese hinter dem Gymnasium. Bei den nicht in den Urlaub verreisten Mühlackerern und auch zahlreichen auswärtigen Besuchern wurden einmal mehr Erinnerungen an das „Sommermärchen“ 2015 wach, als unweit der jetzigen Festwiese bei der „kleinen Gartenschau“ die sogenannte Heinzelmann-Halle mit großen und kleinen Top-Acts bespielt wurde. Seinerzeit machten auch lokale Bands ihre ersten „Gehversuche“ vor einem breiten Publikum, um drei Jahre später musikalisch durchaus weiterentwickelt für Partyspaß zu sorgen.

Eine solche „Biografie“ hatten beide Bands vom Freitagabend vorzuweisen: So präsentierte sich zunächst „Weltempfänger“ als Coverband mit großer musikalischer Vielseitigkeit. Dass „ein Drittel“ des Trios fehlte und durch den Gitarristen Oliver Ielo verstärkt wurde, war der Urlaubszeit geschuldet. Das Zusammenspiel mit Damian Schütze und Lisa Eisele klappte jedoch hervorragend.

Eine ähnliche Situation ergab sich bei der später aufspielenden Combo „Angel’s Share“: Hier sprang Bassist Steffen Andres ein und ergänzte das „Angel’s“-Trio mit Ecki Sommer und Andreas Brand in der Standardbesetzung. „Es hat Riesen-Spaß gemacht“, bestätigten die Musiker beider Bands nach ihren Auftritten, man sei auf ein begeisterungsfähiges Publikum gestoßen.

Den Abend unter dem Motto „Lembergerland unplugged“ hatte die Roßwag-Mühlhäuser Genossenschaft gesponsert und auch das passende „Inventar“ zur Verfügung gestellt: Die Besucher konnten sich auf 70 „Lembergerland“-Liegestühlen bequem niederlassen und den Klängen lauschen.

„Rappelvoll“ war das Gelände dann am Samstagabend, als nach einer Schätzung von City-Manager und Moderator Rolf Watzal annähernd 700 Besucher das Konzert von „Matze & Friends“ erleben wollten. Präsentiert wurde dieses Konzert von Wemaro Tools aus Illingen und seinem Chef Thomas Uffrecht. Die acht Musiker und Sänger samt weiblicher Stimme um Frontman Matthias „Matze“ Gutstein aus dem Raum Vaihingen/Mühlacker absolvierten eine Zeitreise durch die Rock- und Pop-Geschichte mit Ohrwürmern von Jimi Hendrix und Pink Floyd, Tina Turner und Johnny Cash. Selbst einen Musical-Ausschnitt aus der „Rocky Horror Picture Show“ brachten „Matze & Friends“ auf die „SommerEvenz“-Bühne. Zwischendurch coverte die Band auch Marius Müller-Westernhagen mit dem Titel „Es geht mir gut“ und brachte so quasi das Wohlbefinden aller zum Ausdruck.

Nachdem die Akteure des Fördervereins Enzgärten für Sonntag das Gelände aufgeräumt hatten, wurde der vom evangelischen Dekan Jürgen Huber gehaltene Gottesdienst vom Musikverein Mühlacker umrahmt, ehe die Musiker um Dirigent Horst Bartmann zum Frühschoppenkonzert von der volkstümlichen Polka bis zum Pop-Medley alles boten. Nachmittags übernahm das Akkordeon-Orchester Knittlingen unter Leitung von Ex-Flippers-Mitglied Franz Halmich die Bühne, um mit den Sängerinnen Ariane Berzel, Ernestine Falcone und Nicole Neimayer sowie der männlichen Stimme von Jürgen Braun ein buntes Schlager-Potpourri zu servieren.