nach oben
Kein Durchkommen gab es für den FV Knittlingen II (blaue Trikots) beim 1:3 gegen den SC Pforzheim. Dadurch stehen die Knittlinger nun auf einem Relegationsplatz. Foto: Fotomoment
Kein Durchkommen gab es für den FV Knittlingen II (blaue Trikots) beim 1:3 gegen den SC Pforzheim. Dadurch stehen die Knittlinger nun auf einem Relegationsplatz. Foto: Fotomoment
Gegen den Tabellenletzten SK Hagenschieß kamen die Kicker aus Zaisersweiher (grüne Trikots) spät in die Gänge. Das Strafstoßtor von Ilyas Özcan zum 2:1 verschaffte in Hälfte eins etwas Luft. Foto: Fotomoment
Gegen den Tabellenletzten SK Hagenschieß kamen die Kicker aus Zaisersweiher (grüne Trikots) spät in die Gänge. Das Strafstoßtor von Ilyas Özcan zum 2:1 verschaffte in Hälfte eins etwas Luft. Foto: Fotomoment
25.02.2018

SpVgg Zaisersweiher tut sich beim 4:1 gegen SK Hagenschieß schwer

Mühlacker. Trotz Schwierigkeiten schlug die SpVgg Zaisersweiher im Nachholspiel der Kreisklasse A1 das Tabellenschlusslicht SK Hagenschieß mit 4:1. Bei frostigen Temperaturen gingen die Gastgeber bereits nach sechs Minuten mit 1:0 in Führung. Kapitän Robin Knothe nutzte den Fehler der gegnerischen Hintermannschaft gnadenlos aus und versenkte den Ball im langen Eck.

Doch die SK Hagenschieß setzte prompt zum Gegenschlag an. Nach einer Flanke von rechts war es Alexander Huber, der für den 1:1-Ausgleich sorgte. Doch auch dieses Ergebnis hatte nicht lange Bestand. Nach einem Foul des Gästekeepers wurde Zaisersweiher in der 15. Minute ein Strafstoß zugesprochen, den Ilyas Özcan verwandelte. Lange taten sich die Gastgeber trotz Überlegenheit schwer. Erst in der 79. Minute gelang der entscheidende Treffer. Nach einem langen Ball war Timo Schwarzbäcker nicht zu stoppen, was im 3:1 mündete. Drei Minuten später machte der Tabellensiebte endgültig den Sack zu. Mesut Adibelli sorgte mit seinem Tor für den 4:1-Endstand. Nach der Partie zeigte sich Zaisersweihers Trainer Jürgen Widmann durchaus kritisch, verwies aber auch auf die Wichtigkeit des Sieges: „Hätten wir heute hier verloren, dann hätten wir unten angeklopft.“

Im Abstiegsduell der Kreisklasse B1 unterlag der FV Knittlingen II dem SC Pforzheim zuhause mit 1:3. Lange blieb die Partie torlos, erst nach der Pause gingen die Gäste aus Pforzheim durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 (55.) in Führung. Bereits fünf Minuten später legte der SC Pforzheim nach. Bei einem Getümmel im Strafraum gelang es den Knittlingern nicht, den Ball zu klären, so dass die Gäste auf 2:0 erhöhten (60.). Nach einem vergebenen Strafstoß gelang dem FV Knittlingen II wenig später doch noch der Anschlusstreffer. Nach einer perfekten Vorlage war es Finn Dobler, der mit seinem Tor zum 1:2 (71.) nochmals für Hoffnung sorgte. Doch durch den Treffer zum 1:3-Endstand (82.) war der Pforzheimer Erfolg besiegelt. Durch einen Sieg hätte man sich in Knittlingen etwas Luft auf die Abstiegsränge verschaffen können. Nun aber zieht der SCP in der Tabelle an den Knittlingern vorbei und steht auf Rang zehn.