nach oben
Um die gestohlenen Scheinwerfer beim Sternenfelser Schlossbergturm zu ersetzen, überreichen am Mittwoch an Bürgermeister Werner Weber (Dritter von links) von der Sparkasse Pforzheim Calw Ralf Siegrist, Götz Berger und Bodo Käser (von links) einen Spendenscheck. Foto: Prokoph
Um die gestohlenen Scheinwerfer beim Sternenfelser Schlossbergturm zu ersetzen, überreichen am Mittwoch an Bürgermeister Werner Weber (Dritter von links) von der Sparkasse Pforzheim Calw Ralf Siegrist, Götz Berger und Bodo Käser (von links) einen Spendenscheck. Foto: Prokoph
24.11.2016

Sparkasse spendet nach Diebstahl neue Strahler für Schlossbergturm Sternenfels

Sternenfels. Was nützt das schönste Wahrzeichen, wenn es nachts im Dunkeln bleiben muss? So erging es dem Sternenfelser Schlossbergturm. Denn im September hatten Unbekannte zwei der drei riesigen Scheinwerfer einfach abmontiert, die den 14 Meter hohen Wasserturm bei Dunkelheit beleuchten und so die Geschichte des Sandbauerndorfes für die Einheimischen und Durchfahrenden zum Erstrahlen brachten.

„Es kann nicht sein, dass die Lichter in Sternenfels ausgehen“, sagte der Filialdirektor Stromberg, Götz Berger, von der Sparkasse Pforzheim Calw. Und deshalb übergab er mit seinen Kollegen Bodo Käser, Abteilungsleiter aus Mühlacker, und Ralf Siegrist, Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Sternenfels, am Mittwochmorgen einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro an Bürgermeister Werner Weber. Denn die finanziell eher klamme Kommune muss sparen, wo es nur geht. „Es muss geholfen werden und es kann geholfen werden“, sagte Berger, dessen Filialdirektion in Knittlingen ist. Bürgermeister Weber zeigte sich erfreut. Denn jüngst hat er von der Versicherung mitgeteilt bekommen, dass jene den Schaden nicht bezahlen wird. Um weiteren Diebstählen vorzubeugen, sollen die Schranken durch den Wald zum Turm verschlossen und die beiden neuen Scheinwerfer mit einem Gitter gesichert werden. Die Strahler sollen bis zum Weihnachtsmarkt am kommenden Wochenende installiert werden.