nach oben
Für wahren Hörgenuss sorgt die englische Gruppe „Spirit of Smokie“ mit Andy Whelan, Dean Alan Barton, dem Sohn des legendären verstorbenen Sängers Alan Barton und Graham Kearns (von links) im Maulbronner Musicpark. Foto: Prokoph
Für wahren Hörgenuss sorgt die englische Gruppe „Spirit of Smokie“ mit Andy Whelan, Dean Alan Barton, dem Sohn des legendären verstorbenen Sängers Alan Barton und Graham Kearns (von links) im Maulbronner Musicpark. Foto: Prokoph
15.05.2018

„Spirit of Smokie“ präsentiert Klassiker der Musikgeschichte neu

Maulbronn. Mit ihrem einprägsamen Sound hat die Gruppe „Spirit of Smokie“ kürzlich im Maulbronner Musicpark Live die 1970er Jahre fast original wiederaufleben lassen, als die englische Originalgruppe „Smokie“ hierzulande die damals jüngere Generation nachhaltig begeisterte.

Der Sohn des verstorbenen Smokie-Sängers Alan Barton, Leadsänger und Gitarrist Dean Alan Barton, und seine Kollegen Graham Kearns an der Bassgitarre und Gitarrist Andy Whelan sorgten bei den Anwesenden ab dem ersten Ton für Wohlgefühl und ein unbändiges Zucken der Muskeln im Takt. Bei den melodiösen und vor allem ins Ohr gehenden Songs, wie „If you think, you know, how to love me“, „Lay back in the arms of someone“ und „Looking back“ wurden bei manchen Besuchern Erinnerungen an früher wach. Denn damals blieben im Gegensatz zu heute die Lieder immer noch als Ohrwürmer im Kopf erhalten, auch wenn der letzte Ton schon lange verklungen war.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.