nach oben
Beim Spiel Fvgg 08 Mühlacker gegen FV Göbrichen (blaue Trikots) blieben beide Tore leer. Fotomoment
Beim Spiel Fvgg 08 Mühlacker gegen FV Göbrichen (blaue Trikots) blieben beide Tore leer. Fotomoment
Ein 4:0 gegen die SpVgg. Zaisersweiher (grüne Trikots) war der Lohn einer souverän wie engagiert auftretenden Alemannia Wilferdingen.  Jähne
Ein 4:0 gegen die SpVgg. Zaisersweiher (grüne Trikots) war der Lohn einer souverän wie engagiert auftretenden Alemannia Wilferdingen. Jähne
Die Sportfreunde Mühlacker (rote Trikots) traten am Mittwoch gegen den FC Viktoria Enzberg an.
Die Sportfreunde Mühlacker (rote Trikots) traten am Mittwoch gegen den FC Viktoria Enzberg an.
01.11.2017

Sportfreunde Mühlacker erkämpfen sich ein 3:0 gegen Viktoria Enzberg

Mit einem souveränen 4:0 gegen die Spielvereinigung Zaisersweiher hat der FC Alemannia Wilferdingen einmal mehr sein Anrecht untermauert, auch weiterhin der Spitzenreiter in der Kreisklasse A1 Pforzheim zu sein.

Während die Heimmannschaft aus dem Maulbronner Teilort über 90 Minuten ihren sportlichen Kontrahenten nicht viel entgegen zu setzen hatten, drehten die Wilferdinger von Beginn voll auf, um in der 16. Minute den Torreigen mit einem Direktschuss von Manuel Kröner nach indirektem Freistoß zu eröffnen. Treffer Nummer zwei folgte gerade mal sechs Minuten später: Nach einem Konter über die linke Seite war es an Sebastian Hartmann, die Kugel im gegnerischen Tor einzunetzen.

Spielte Zaisersweiher phasenweise durchaus engagiert, aber letztendlich nicht durchschlagskräftig genug, so war es abermals an Sebastian Hartmann, um in der 32. Minute nach einem Eckball und per Hinterkopf für das 3:0 zu sorgen. Für den sehenswertesten Treffer des Tages sorgte jedoch Simon Hartmann gerade mal 180 Sekunden später: Nach tödlichem Pass in den gegnerischen Strafraum hatte der alleinstehenden Stürmer noch den gegnerischen Türhüter zu umspielen, um den 4:0-Endstand perfekt zu machen. In der zweiten Halbzeit betrieb Wilferdingen nur noch die reine Ergebnisverwaltung. Zaisersweiher legte in Sachen Spielstärke und Angriffsfreude zwar nochmals eine Schippe drauf, stellte mit den Torversuchen Keeper Zoltan Szanto jedoch vor keine unlösbaren Aufgaben.

Um unteren Ende der Tabelle in der Kreisklasse A1 Pforzheim wetteiferten gleich vier Teams am gestrigen Mittwoch um eine vorläufige Distanz zur Abstiegsrelegation: Während sich die Fvgg 08 Mühlacker und der FV Göbrichen mit einem torlosen 0:0 trennten, gewannen die Sportfreunde Mühlacker das Stadtderby gegen die Viktoria Enzberg mit einem klaren 3:0. Für die Tore sorgten Dirk Oettinger in der 42., Abdoulaye Diol in der 55. und Yannik Maxin in der 75. Minute. Jan Blutbacher, der erste Spielleiter der Sportfreunde sprach dabei von „einer derzeit nicht gerechtfertigten Tabellensituation“ in Bezug auf die momentane Kaderstärke und das aktuelle Spielniveau. Der heutige Sieg wäre hingegen sowas wie eine „Belohnung für den Trainingsaufwand der letzten Wochen“, so Blutbacher weiter. Unter anderem hätten Personalprobleme dazu geführt, dass die Sportfreunde derzeit so tief in der Tabelle stehen.

Hingegen präsentierte sich die erste Halbzeit der Partie der Fvgg 08 gegen Göbrichen schwach und kaum nennenswert in seinen Torraumszenen. In der 27. Minute vergab Rasim Deli einen Foulelfmeter. Zwei Großchancen durch Necati Bulut (50.) und Julian Mast (59.) - beide stammen aus den Reihen der Göbricher - konnten ebenfalls nicht in klingende Münze umgewandelt werden. Hier klicken und Sie landen direkt bei den >>> Fußballtabellen national und lokal <<<