nach oben
Umgeben von zahlreichen Rosen fühlt sich Frida Franke-Ratzsch am wohlsten.
Umgeben von zahlreichen Rosen fühlt sich Frida Franke-Ratzsch am wohlsten. © Lutz
27.06.2014

Stachelige Schönheiten - Teil 1 der interaktiven Gartenserie

Oberderdingen. Frida Franke-Ratzsch aus Oberderdingen widmet sich seit 35 Jahren einer enormen Anzahl Rosen in ihrem Garten. Besonders der Duft und die Farbenvielfalt der Pflanzen haben es der 74-Jährigen angetan. Nun verrät sie das Geheimnis schöner Rosen.

Wenn man so will, war es eine Kindheitserinnerung, die Frida Franke-Ratzsch zu dem werden ließ, was sie heute ist – eine Liebhaberin der Rosen. Die 74-Jährige widmet sich seit 35 Jahren ihrem Hobby, der Hege und Pflege von Rosen, und alles hat begonnen mit einem Besuch bei ihrer Tante in Südbaden. „Ich muss damals 12 oder 13 Jahre alt gewesen sein, als wir aus Norddeutschland zu Besuch kamen und ich an einer ihrer Rosen gerochen habe“, erinnert sich Frida Franke-Ratzsch – „da war es um mich geschehen.“

Inzwischen ist sie umgeben von mehr als 450 Rosenpflanzen, aufgeteilt in mehr als 220 Sorten - und hat viele Tipps auf Lager. Diese lesen Sie in unserer interaktiven Grafik. Fahren Sie mit der Maus über das Bild für Erklärungen, Videos und weitere Informationen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der "Pforzheimer Zeitung".

Im Rahmen der Serie „Hinter dem Gartentor“ stellt die Pforzheimer Zeitung besondere Gärten in der Region vor und gibt wertvolle Tipps, wie Gemüse, Obst und Pflanzen gut gedeihen und wie man seinen Rasen optimal in Schuss hält. Die Serie soll zudem Appetit machen auf die Gartenschau in Mühlacker im kommenden Jahr.

Kennen Sie schöne Gärten im östlichen Enzkreis, dann melden Sie sich per E-Mail unter muehlacker@pz-news.de