nach oben
07.12.2017

Stadt Mühlacker arbeitet an Integration

Mühlacker. 37 Prozent der Menschen in Mühlacker haben eine Migrationshintergrund – Tendenz steigend. Die Zahlen, die die Integrationsbeauftragte Leila Walliser im November vorlegte, schlugen auch im Gemeinderat ein wie eine Bombe (PZ berichtete). Und sie sind Grund genug, dem Thema Integration in den kommenden Jahren noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Entsprechende Vorschläge will die Verwaltung bei der Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag, 12. Dezember, ab 19 Uhr, im Ratssaal unterbreiten. Sie schlägt vor, mittelfristig auch ein Integrationskonzept zu erstellen.

„Integration darf aus Sicht der Verwaltung nicht mehr als eine Freiwilligenleistung einer Mehrheitsgesellschaft an einer Minderheit verstanden werden, zumal absehbar ist, dass die Minderheit sehr bald in Mühlacker keine Minderheit mehr sein wird“, schreibt Johanna Bächle, Leiterin des Amts für Bildung und Kultur in der Sitzungsvorlage.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.