nach oben
Einst waren die Ziegelwerke der Stolz des Industriestandorts Mühlacker, aktuell liegt die Fläche brach.
Einst waren die Ziegelwerke der Stolz des Industriestandorts Mühlacker, aktuell liegt die Fläche brach. © PZ-Archiv
28.12.2016

Stadt Mühlacker macht Kaufangebot für das Ziegelei-Gelände

Mühlacker. Die Stadt Mühlacker hat den Besitzern des Ziegelei-Geländes ein Kaufangebot unterbreitet. Es sei vor Weihnachten verschickt worden, bestätigt Oberbürgermeister Frank Schneider.

Bereits im Herbst hatte die Eigentümergesellschaft, die ursprünglich geplant hatte, dort ein Wohngebiet sowie ein Bau- und Fachmarktzentrum zu bauen, das Gelände überraschend der Stadt angeboten. Nach Informationen der „Pforzheimer Zeitung“ soll damals in nichtöffentlicher Gemeinderatssitzung von elf Millionen Euro die Rede gewesen sein. Das jetzige Gegenangebot der Stadt liege deutlich unter dem damals geforderten Betrag, sagt Schneider, der sich allerdings nicht zu Details und Summen äußern will.

„Wir versuchen nun, ob eine Einigung möglich ist“, sagt Schneider. Im Januar oder Februar will er sich dafür mit Thomas Asal von Südwest-Immobilien an einen Tisch setzen. Am Ende hat aber der Mühlacker Gemeinderat das letzte Wort, der darüber entscheiden muss, ob ein Vertrag abgeschlossen wird.

Die ursprünglichen Baupläne von Südwest-Immobilien seien an einer Wirtschaftlichkeitsprüfung gescheitert, die ergeben habe, dass sich die Realisierung für die Firma finanziell nicht lohne, hatte es im Oktober aus einer nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates geheißen. Asal sagte damals, er wolle die Vertragsverhandlungen, Angebote und Szenarien, die mit der Stadt besprochen werden, genauso wenig öffentlich kommentieren wie „hausinterne Berechnungen und Kalkulationen“.