nach oben
© Brockmann
25.01.2019

Sternenfelser trifft "Ulknudel der Nation" Ingrid Steeger

Sternenfels. Damals in den 70er Jahren bekam der Sternenfelser Thomas Brockmann regelmäßig "rote Ohren", wenn er Ingrid Steeger zu Beginn ihrer Laufbahn als (damals) sehr freizügige Softsex-Darstellerin in Kinofilmen und als sexy-Ulknudel in "Klimbim" sah.

Nun hat der Radiomoderator sie im Rahmen seiner Sendung „Tommys Plattenladen“ selbst getroffen. "Klimbim" war eine der ersten Comedyserien überhaupt und lief bis 1979 sehr erfolgreich im Fernsehen. Damals gehörte Steeger zu den beliebtesten deutschen Fernsehstars. Sie war auch eine der Ersten, die als Werbegesicht für bekannte Marken gebucht wurde. Die „Bravo“ verlieh ihr mehrfach den „Bravo Otto“, dazu kamen „Die goldene Kamera“, der „Bambi“ und weitere Auszeichnungen. Sie war im „Playboy“ zu sehen, dann zusammen mit Iris Berben in der Serie „Zwei himmlische Töchter“ und 1992 in: „Der große Bellheim“ von Dieter Wedel.

„Trotz der ‚MeToo‘-Debatte um ihn verteidigt Steeger den Regisseur, mit dem sie fünf Jahre liiert war, mit deutlichen Worten“, erzählt Brockmann über das Gespräch.