760_0900_95534_La_finesse_Konzert_Rosswag.jpg
Mit ihren Streichinstrumenten begeisterten Anja Gerter (von links), Anna-Maria Barth, Regina Brand und Birgit Förstner das Publikum. Foto: Jähne

Streicherquartett „La Finesse“ lässt keine Musikwünsche offen

Vaihingen-Roßwag. Früher hieß es noch ganz salopp „Wein, Weib und Gesang“. Heute könnte man sagen: „Weiblich, hübsch und talentiert – so geht Weltfrauentag heute“.

Ein ganz besonderes Schmankerl zum Ausklang des besagten Ereignisses hatten sich die Betreiber des Lembergerlandes in Vaihingen-Roßwag ausgedacht: Eine Weinprobe, die zu den Klängen des Streicherquartetts „La Finesse“ aus Aschaffenburg untermalt wurde.

Mitreißende Einlagen

Rund 60 Besucher hatten sich am Freitagabend in der Roßwager Kelter eingefunden, um das Konzert mit allen Sinnen zu genießen – Akustisch, optisch und auch kulinarisch wurden echte Leckerbissen geboten. Mit einem mitreißenden Auszug aus Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ wurde der Reigen eröffnet, bevor es querbeet durch die Welt der unterschiedlichen Musikrichtungen ging.

Von der klassischen Vertonung des Liedes „Kompliment“ der Sportfreunde Stiller über die Titelmelodie der Agatha Christie-Romanfigur Miss Marple bis hin zu „Viva la Vida“ von Coldplay wurden sämtliche musikalischen Geschmäcker abgedeckt.

Bei der Titelmelodie zum Science-Fiction-Klassiker „Krieg der Sterne“ wurde der Geigenstab zum glühend blauen Laserschwert.

Zur fortgeschrittenen Stunde durfte es sogar noch etwas Hard Rock und Heavy Metal sein, das von starken Frauenhänden zu seiner publikumswirksamen Vertonung fand.