nach oben
Foto: Symbolbild dpa
Foto: Symbolbild dpa
07.01.2018

Streiks bei Mahle Behr in Mühlacker angekündigt

Mühlacker. Nachdem am Freitag bereits die insgesamt 230 Beschäftigten in den kleineren Werken bei Witzenmann Remchingen und Mahle Behr in Vaihingen die Arbeit in allen Schichten für eine Stunde niedergelegt haben, ruft die IG Metall Pforzheim für Montag die Beschäftigten des größten Produktionswerks im Enzkreis bei Mahle Behr in Mühlacker auf, die Arbeit für eine Stunde ruhen zu lassen.

Dies sei notwendig, weil das Angebot der Arbeitgeber von mageren 200 Euro für die Monate Januar bis März 2018 und zwei Prozent für weitere zwölf Monate angesichts der hervorragenden wirtschaftlichen Lage der Branche völlig unangemessen sei, so die Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou.

Der Betriebsratsvorsitzende der Firma Mahle Behr für die Region Mühlacker, Dieter Kiesling, erklärt dazu: „Die Lohnforderung von sechs Prozent ist angemessen, das Angebot von zwei Prozent ist weltfremd und unverschämt“. Was die IG Metall für belastete Kollegen sowie Beschäftigte in bestimmten Lebenssituationen tun wolle, käme bei den Beschäftigten sehr gut an, so Kiesling. Die IG Metall Pforzheim will mit weiteren Arbeitsniederlegungen den Druck auf die Arbeitgeber zur dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Metallindustrie in Baden-Württemberg am 11.Januar erhöhen, so der Sprecher der IG Metall, Arno Rastetter.