nach oben
Verärgert: Achim Zwick vom Bürgerverein Stöckach mit Sohn Jonathan, dem Opfer Ugur Karakurt sowie dessen Bruder Ali.
Verärgert: Achim Zwick vom Bürgerverein Stöckach mit Sohn Jonathan, dem Opfer Ugur Karakurt sowie dessen Bruder Ali. © Lutz
28.04.2011

Streit auf Bolzplatz endet in Klinik

MÜHLACKER. Ein Streit auf einem Bolzplatz im Mühlacker Wohngebiet Stöckach am Ostermontag hat einen 14-Jährigen mit einem Schlüsselbeinbruch ins Senderstädter Krankenhaus gebracht. Der Junge hatte laut Polizei mit Freunden und weiteren Personen, die zum Teil zu Besuch in Mühlacker gewesen seien, Fußball gespielt, als es Streit gegeben habe, so Polizeisprecher Wolfgang Schick. Dabei sei es zwischen dem Verletzten und anderen zu Beleidigungen gekommen. Wie genau der Streit eskaliert sei, das müsse die Polizei mit Befragungen der Beteiligten erst noch herausfinden. Ermittelt werde wegen Körperverletzung.

Denn im Verlauf des Streits hat nach Angaben des Opfers und weiterer Zeugen ein rund 20 Jahre alter junger Erwachsener, der nicht aus Mühlacker sei, den 14-Jährigen gepackt und ihm die Schulter zusammengedrückt. „Ich hatte sofort starke Schmerzen und bin dann heim zu meiner Mutter gegangen“, erklärt Ugur Karakurt. Die brachte ihn ins Krankenhaus: „Dort hat man mir gesagt, dass etwas gebrochen ist und ich meinen Arm vier Wochen lang nicht belasten darf.“ Die Familie erstattete Anzeige.

Weder das Opfer noch seine Mitspieler kennen die Kontrahenten vom Bolzplatz. Die Polizei muss das nun herausfinden. Für ein genaueres Bild von dem Vorfall müsse man erst die Vernehmungen aller Beteiligten abwarten, so Schick. Erst dann kenne man alle Seiten der Geschichte.

Die Aufklärung des Streits und seiner Hintergründe beschäftigen auch Achim Zwick, der sich seit Jahren als Vorsitzender des Bürgervereins Stöckach engagiert. Er hatte ein paar Tage nach dem Vorfall Wind von der Sache bekommen, da sein Sohn Jonathan einer der Zeugen des Streits gewesen ist. Eine Auseinandersetzung, die eine Verletzung eines Jugendlichen zur Folge hat, sei „völlig neu für uns“.

Zwick stören abgesehen von diesem Einzelfall Entwicklungen mit anderen jungen Leuten im Stöckach. Die haben dazu geführt, dass er dem Ordnungsamt der Stadt Mühlacker zusätzlich Störungen der öffentlichen Ordnung anzeigen will. „Bislang hatten wir immer mal wieder Probleme mit Jugendlichen, die in der Nähe des Bolzplatzes Alkohol trinken“, so Zwick.