nach oben
Meldet sich zu Wort: Nach den vielen Diskussionen um Illingens Bürgermeister Harald Eiberger äußert sich nun auch Ewald Veigel, der von 1966 bis 1994 auf dem Chefsessel im Rathaus saß. Die Grundlagen für viele Erfolge der Gemeinde habe er geschaffen, so der 81-Jährige. PZ-Archiv
Meldet sich zu Wort: Nach den vielen Diskussionen um Illingens Bürgermeister Harald Eiberger äußert sich nun auch Ewald Veigel, der von 1966 bis 1994 auf dem Chefsessel im Rathaus saß. Die Grundlagen für viele Erfolge der Gemeinde habe er geschaffen, so der 81-Jährige. PZ-Archiv
21.08.2017

Streit um Illingens Bürgermeister Harald Eiberger hält an

Illingen. Die Debatte um Illingens Bürgermeister Harald Eiberger hält an. Sein Vorgänger Ewald Veigel kann das Handeln des Schultes nicht nachvollziehen.

Illingens ehemaliger Bürgermeister Ewald Veigel hat sich mit deutlichen Worten in die Debatte um seinen Nachfolger Harald Eiberger eingeschaltet. Dessen Verhalten, mitten in den Sommerferien eine Gemeinderatssitzung einzuberufen und dann selbst an dieser nicht teilzunehmen, nannte Veigel gegenüber der PZ „absolut nicht nachvollziehbar“. Die Sitzung, so Veigel, hätte es ohnehin nicht gebraucht. Über Eibergers Gründe könne man nur spekulieren.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.