nach oben
Stromkabel angebohrt: Arbeiter erleidet schwere Verbrennungen © Marx
30.07.2010

Stromleitung angebohrt - schwere Verbrennungen erlitten

ÖLBRONN-DÜRRN. Schwere Verbrennungen im Gesicht hat ein Arbeiter am Freitagmittag erlitten, als er aus Versehen ein Stromkabel anbohrte. Laut Angaben der Polizei, wurden an der Grundschule in Dürrn Sanierungsarbeiten vorgenommen. Der Arbeiter, der Fliesen verlegen wollte, kam mit seinem Schlagbohrer aus Versehen an die Hauptstromleitung.  

Bildergalerie: Arbeiter bei Stromunfall in der Dürrner Grundschule verletzt

Ein regelrechter Feuerstrahl trat aus dem Boden und fügte dem Mann schwere Verbrennungen zu. Die Feuerwehren Ölbonn-Dürrn und Ötisheim waren mit 13 beziehungsweise 18 Mann im Einsatz. Der Schwerverletzte wurde daraufhin mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik in Tübingen gebracht. Da seit Mitwoch Schulferien sind, sind keine Schüler verletzt worden. Während des Unfalls musste die Hauptstraße in Dürrn gesperrt werden.