nach oben
Der 36-jährige Türke aus Mühlacker, der wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden war, hat beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe gegen das Urteil Revision eingelegt.
Bundesgerichtshof © dpa
28.10.2010

Täter legt im Mordprozess Revision ein

MÜHLACKER/HEILBRONN. Der 36-jährige Türke aus Mühlacker, der vergangene Woche vom Landgericht Heilbronn wegen Mordes an seinem ehemaligen Chef zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden war, hat nun beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe Revision gegen das Urteil eingelegt.

Der Angeklagte war verurteilt worden, weil er im Februar diesen Jahres den Betriebsleiter einer Kleinglattbacher Firma mit Hilfe einer Eisenstange erschlagen hat, der ihn beim Aufbrechen eines Getränkeautomaten auf frischer Tat ertappt hatte. Der 55-jährige Familienvater war kurz nach der Tat gestorben, konnte jedoch noch den Namen des Täters bekanntgeben, der kurze Zeit später gefasst wurde. Die eingelegte Revision zielt darauf ab, dass das Urteil rechtlich fehlerhaft sei. max