nach oben
Tempo runter an Unfallkreuzung: Verkehrsschau in Mühlacker für Kreisverkehr.
Tempo runter an Unfallkreuzung: Verkehrsschau in Mühlacker für Kreisverkehr © Heilemann
28.10.2011

Tempo runter an Unfallkreuzung: Verkehrsschau in Mühlacker für Kreisverkehr

Die Kreuzung zwischen Lomersheim, Rosswag und Mühlhausen, an der Ende Juli ein Motorradfahrer ums Leben gekommen war, kann nur durch einen Kreisverkehr übersichtlicher werden. So gibt die Stadt Mühlacker das Ergebnis der Verkehrsschau wieder, bei der Vertreter von Kommunen, Behörden, ADAC und Polizei unter anderem auch die Unfallkreuzung auf den Prüfstand gestellt hatten.

Auch eine spürbare Temporeduzierung könne ein Kreisel bewirken, so Mühlackers Ordnungsamtsleiter Ulrich Saur zum Fazit. Wegen der Lage an einer Kuppe ist die Sicht in der Kreuzung zweier Kreisstraßen eingeschränkt. Die Verkehrsschau schlägt vor, Stopp-Schilder an den Einmündungen von Lomersheim und von Rosswag her aufzustellen und das Tempo bei der Anfahrt auf die Kreuzung zu weiter zu drosseln. Ein Kreisverkehr an der Stelle ist im Kreisstraßenbaurahmenprogramm bereits vorgesehen allerdings erst für den Zeitraum nach 2015. Ob das Vorhaben nach den Ergebnissen der Verkehrsschau vorgezogen wird, ist laut Kreisverkehrsamtsleiter Oliver Müller eine politische Entscheidung, die beim Kreistag liegt. An der Kreuzung waren zwischen 2006 und heute neun Unfälle passiert. Neben dem Todesopfer waren drei Schwerverletzte zu beklagen.