nach oben
Zu einer Terminkollision ist es am Samstag in der Sporthalle in Knittlingen gekommen.
Sporthalle Knittlingen © Schmid
06.12.2010

Teure Termin-Panne: Schuldfrage bleibt offen

KNITTLINGEN. Der ausgefallene Spieltag in der zweiten Faustball-Bundesliga reißt ein Loch in die Kasse des TV Hohenklingen. Der TVH übernimmt die Fahrtkosten für die fränkischen Gäste vom TuS Frammersbach und vom ASV Veitsbronn. Zudem wird Hohenklingen unnötigerweise Benzin verfahren müssen, nachdem sich die Mannschaften darauf einigten, die abgesagten drei Spiele am 16. Januar in Frammersbach nachzuholen. Insofern dürfte die Panne den Verein mehr als 300 Euro kosten.

Warum genau Hohenklingen am Samstag nicht in die Halle konnte, blieb unklar.  Fest steht, dass die Volleyballerinnen des TSV Knittlingen (Bezirksklasse) in der Schulsporthalle länger als vorgesehen spielten, so dass sich eine Terminkollision ergab. Während TSV-Abteilungsleiter Frank Eisenmann sagt, er habe den Nachbarn aus Hohenklingen im Vorfeld nichts versprochen, stellt sich die Situation aus Sicht des benachbarten Vereins anders dar. Hohenklingens Faustball-Chef Bernd Wenzdorfer sagt, die Knittlinger hätten sich bereit erklärt, den Volleyball-Spieltag früher anzusetzen, um das Feld der Knittlinger Schulsporthalle in jedem Fall rechzeitig für die Faustballer räumen zu können. rks