nach oben
Pferde werden in der Nähe von Vaihingen von einem tieffliegendem Heißluftballon erschreckt.
Pferde werden von tieffliegendem Heißluftballon erschreckt © dpa
02.09.2010

Tieffliegender Heißluftballon schreckt Pferde auf

VAIHINGEN/ENZ. Mit einem ungewöhnlichen Ereignis hatte es die Polizei am Mittwochabend zu tun. Gegen 18.45 Uhr war ein mit acht bis zehn Personen besetzter Heißluftballon bei Pulverdingen unterwegs. Beim Überfahren einer Pferdekoppel ist den Ermittlungen zufolge die vorgeschriebene Mindesthöhe von 150 Metern unterschritten worden. Durch den Ballon bzw. das Geräusch des Gasbrenners scheuten die Pferde auf der Koppel und mehrere der Tiere stürzten.

Mindestens zwei davon haben sich Verletzungen zugezogen. Polizeibeamte haben den 53-jährigen Ballonführer nach der Landung in Rutesheim angetroffen. Er hatte den Vorfall vermutlich nicht bemerkt. Die Polizei prüft derzeit, ob ein Verstoß gegen luftfahrtrechtliche Vorschriften vorliegt.