nach oben
Mit altem Motorenöl haben Unbekannte in Sersheim mindestens zwei Katzen übergossen. Ein Tier dürfte an den Folgen dieser Tat verendet sein.
Mit altem Motorenöl haben Unbekannte in Sersheim mindestens zwei Katzen übergossen. Ein Tier dürfte an den Folgen dieser Tat verendet sein. © dpa
17.06.2010

Tierquälerei: Katzen mit altem Motorenöl übergossen

SERSHEIM. Erst jetzt wurden der Polizei zwei Fälle von Tierquälerei in Sersheim gemeldet. Dabei wurden Katzen mit altem Motorenöl übergossen. Für eine Katze hat das wohl einen qualvollen Tod bedeutet, das andere Tier konnte noch nach tierärztlicher Behandlung gerettet werden.

Die Fälle liegen schon länger zurück. Die Verstöße gegen das Tierschutzgesetz sollen am 6. und 28. Mai verübt worden sein. Unbekannte müssen dabei zwei Katzen mit dem alten Motorenöl übergossen haben. Eine Katze konnte nicht mehr eingefangen werden und verschwand spurlos. Das Tier dürfte wohl an den Folgen dieses barbarischen Akts mit dem für Tier und Mensch giftigen Öl gestorben sein. Die zweite Katze konnte jedoch einem Tierarzt übergeben werden, der das Fell gründlich mit Spezialmitteln reinigen und teilweise entfernen musste.

Nach Auskunft einer Sprecherin der Polizeidirektion Ludwigsburg kämen als Tatorte die Sersheimer Wohngebiete „Im Vogelsang“ und „Dürer Ring“ in Frage. Bei einer Befragung der Bewohner hätte man keine Hinweise auf weitere Tierquälereien erhalten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise an den Polizeiposten Sachsenheim, Telefon (07147) 27406-0 oder an das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Telefon (07042) 9410. pol