nach oben
Frank Sämann ist nicht mehr länger Trainer des SV Sternenfels.
Frank Sämann © Kohler/PZ-Archiv
17.12.2010

Trainer Frank Sämann verlässt den SV Sternenfels

STERNENFELS. Frank Sämann ist nicht mehr Trainer des SV Sternenfels (Fußball Kreisliga C 5 Enz/Murr). "Wir haben uns in beiderseitigem Einvernehmen getrennt", sagte der Vereinsvorsitzende Michael Schlotterbeck auf Nachfrage von Muehlacker-News. Der Verein will nun bis spätestens Februar die Nachfolge regeln.  

Details wollten weder der Verein noch Sämann nennen. Der 42 Jahre alte Trainer gab allerdings zu verstehen, dass es von seiner Seite aus bald Neuigkeiten geben könnte. Von Seiten der Vereinsführung sagte Schlotterbeck: "Die Entscheidung ist ein Signal. Wie die Spieler dieses Signal deuten, müssen wir abwarten." Ein Teil der Mannschaft hatte dem Verein im Sommer sozusagen auf Bewährung die Treue gehalten. Diese Spieler liebäugelten mit einem Wechsel während der Winterpause.

 

Fest steht für Schlotterbeck, dass es nicht der Anspruch des SVS ist, gleich mit zwei Mannschaften in der untersten Liga zu spielen. Nach nur 23 Punkten aus bisher zwölf Spielen ist es allerdings unwahrscheinlich, dass Sternenfels auf direktem Weg in die B-Liga zurückkehrt. Der Erste und der Zweite haben je zwei Mal weniger gespielt, aber vier Punkte mehr auf dem Konto. Aufgrund des starken Leistungsgefälles innerhalb der Liga kann Sternenfels nicht mit vielen Ausrutschern der Konkurrenz rechnen.

 

Ein Kandidat für die Nachfolge könnte Imam Özalp werden, der zur Zeit beim B-Ligisten FV Lienzingen spielt, den er in der Vergangenheit bereits trainiert hatte. Özalp hat Verbindungen nach Sternenfels und war schon vor anderthalb Jahren ein Kandidat, als Sämann verpflichtet wurde. Sämann war vorher Trainer der Spielvereinigung Zaisersweiher gewesen. Als Spielertrainer war ihm zuvor mit dem FV Knittlingen der Sprung in die A-Liga gelungen. rks