760_0900_96219_SimonRoller.jpg
Erfolgstrainer Simon Roller hat bei Phönix Lomersheim verlängert.

Trainer verlängert: Phönix Lomersheim plant allmählich für Bezirksliga

Mühlacker-Lomersheim. Einer starken Vorrundenbilanz folgte eine lange Unterbrechung, am 22. Spieltag legt der TSV Phönix Lomersheim nun aber vor. Im ersten Pflichtspiel des Jahres trifft der Tabellenführer der Kreisliga A 3 Enz/Murr, der bisher 46 von 48 möglichen Punkten geholt hat, am Samstag um 15 Uhr auf den TSV Kleinglattbach. Der Gegner ist Fünfter, hat nach 30 Punkten aus 15 Spielen aber sehr gute Chancen auf Relegationsplatz zwei.

Bei Phönix ist mittlerweile klar, dass Coach Simon Roller über das Saisonende hinaus bleibt. Das gilt auch für Maximilian Wöhr, der die zweite Lomersheimer Mannschaft trainiert. In der Kreisliga B 7 Enz/Murr musste sich Phönix II am Mittwoch in einem Spitzenspiel dem TSV Ensingen mit 1:2 geschlagen geben. Dass der Rückstand zum Zweiten Ensingen nun vier Punkte und zum Spitzenreiter SGM Riexingen sechs Zähler beträgt, macht aus Sicht von Ulrich Rümmelin aus der Vorstandschaft nichts. Dass es gut läuft, findet er natürlich erfreulich, doch aufsteigen soll nicht die zweite, sondern die erste Mannschaft.

Mehr lesen Sie am Samstag, 23.03.2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.