nach oben
Umrahmte das Wullesee-Fest musikalisch: eine Bläsergruppe des Musikvereins Mühlacker. © Prokoph
19.06.2011

Trotz Regens kommen viele Besucher zum Wullesee-Fest

Trotz durchwachsenem Wetter haben sich am Sonntag beim traditionellen Wullesee-Fest zahlreiche Besucher eingefunden. „Wir sind sehr zufrieden“, war um die Mittagszeit schon von Karl Schlegel vom Motorsportclub (MSC) Mühlacker zu hören.

Bildergalerie: Viele Besucher beim zwölften Mühlacker Wullesee-Fest

Beginn mit Gottesdienst

Zusammen mit dem Musikverein, dem Angelsportclub, dem Obst- und Gartenbauverein und dem Verein für Deutsche Schäferhunde findet dieses Fest einmal im Jahr am idyllischen Wullesee in Dürrmenz statt. „Unsere Zusammenarbeit, die diesmal unter dem Motto Hallo Herr Nachbar steht, ist immer sehr gut“, freute sich Karl Schlegel. Diesmal lockte die mittlerweile zwölfte Auflage der Arge (Arbeitsgemeinschaft) Wullesee wieder viele Menschen gleich zu Beginn zum ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrer Beatus Wiedmann und Hermann Fasching, dem Vorsitzenden des Angelsportvereins, der die Liturgie las. Umrahmt wurde der Gottesdienst von einer Bläsergruppe des Musikvereins Mühlacker unter Leitung von Michael Werner und dem „coro amici del canto italiano“ unter dem Dirigat von Irma Pfisterer. „Zum ersten Mal konnten wir unseren ökumenischen Gottesdienst nicht unter den Linden im Freien durchführen, sondern mussten ins Vereinsheim des Musikvereins ausweichen“, bedauerte Hermann Fasching das kühle, regnerische und windige Wetter am Sonntagmorgen. Aber: „Pünktlich zum Mittag hat sich das Dürrmenzer Festwetter mit Sonnenschein wieder eingestellt“, sagte er. Nachmittags kämpften dann auf dem See die „Wullesee-Piraten“ gegen die „königlich berittene Gebirgsmarine Löffelstelz“ um den „Schatz“, den „Prinzessin Ulrike von der Löffelstelz“ hütete.

Lustige Spiele auf dem See

In jedem Jahr lassen sich die Verantwortlichen lustige Spiele auf dem See einfallen. Um die Mittagszeit hatte der Angelsportverein mit rund 200 Besuchern schon alle Hände voll zu tun, denn seine Fischspezialitäten waren heiß begehrt. Aber auch die 20 Helfer des 400 Mitglieder zählenden Musikvereins waren gut beschäftigt. Unter Musikdirektor Horst Bartmann unterhielt das Orchester bereits zum Frühschoppen. Nachmittags zeigte die Jugendkapelle unter Leitung von Michael Werner ihr Können.

„Unser Fest ist gut angelaufen“, freute sich MV-Vizevorsitzender Hans-Peter Fauth. Beim Obst- und Gartenbauverein Mühlacker servierten Andrea Metzger und Sabine Rudolf leckeren selbst gebackenen Kuchen und auch beim Verein Deutscher Schäferhunde (SV) hatten sich im Vereinsheim und auf der Terrasse viele Besucher eingefunden. Überdies zeigten Vorführungen einen breiten Querschnitt des Könnens der Vierbeiner der 80 Mitglieder zählenden Ortsgruppe. „Unsere Zusammenarbeit zwischen den Vereinen ist einfach spitze“, war auch SV-Vorsitzender Klaus Heinzelmann überzeugt. „Dies sei mit ein Hauptgrund, weshalb es überhaupt gelänge, ein derartige Fest durchzuführen.