nach oben
23.06.2010

U-Haft für Drogenhändler aus östlichem Enzkreis

PFORZHEIM/MÜHLACKER. Nach langwierigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Pforzheim und der Kriminalpolizei Mühlacker sind nun zwei 18 und 19 Jahre alte deutsche Staatsangehörige aus einer Gemeinde im östlichen Enzkreis festgenommen werden.

Der Zugriff erfolgte durch eine Spezialeinheit der Polizei in Rheinland-Pfalz. Beide hatten offensichtlich in den Niederlanden illegale Drogen besorgt und in das Bundesgebiet eingeführt. In dem von ihnen benutzten Fahrzeug wurden rund zwei Kilogramm Marihuana, 490 Gramm Amphetamin sowie Ecstasy-Pillen aufgefunden. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden weitere Beweismittel beschlagnahmt. Die sichergestellten Betäubungsmittel haben einen Straßenverkaufswert von rund 28 000 Euro.Der 19 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen hat. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen die beiden Tatverdächtigen dauern an. Erst im März sind fünf Mitglieder einer Drogenbande vor dem Karlsruher Landgericht zu Haftstrafen von bis zu elf Jahren verurteilt worden. Die Angeklagten hatten von Mühlacker aus kiloweise Marihuana, Heroin und Kokain verkauft (die PZ berichtete). Die 25 Taten konnten größtenteils durch einen Lauschangriff belegt werden. Überführt worden war die Bande im Sommer vergangenen Jahres in Bretten. Die großen Drogenmengen, die die Gruppe im Frühjahr 2009 ebenfalls in den Niederlanden kaufte, wurden unter anderem in einer ehemaligen Werkstatt an der Senderstädter Industriestraße gestreckt, gelagert und in Karlsruhe und Stuttgart an Dealer verkauft. pol/nad/ich