nach oben
Start zum 13. Frühstückslauf beim Turnverein Hohenklingen am Sonntagvormittag. Über 100 Läufer gingen auf die drei, sechs und neun Kilometer langen Parcours. Foto: Haller
Start zum 13. Frühstückslauf beim Turnverein Hohenklingen am Sonntagvormittag. Über 100 Läufer gingen auf die drei, sechs und neun Kilometer langen Parcours. Foto: Haller
15.04.2018

Über 100 Teilnehmer: Lauf des Turnvereins Hohenklingen großer Erfolg

Knittlingen-Hohenklingen. Auch der zwischenzeitlich schon 13. Frühstückslauf der Walking-Abteilung des Turnvereins Hohenklingen wurde am Sonntagvormittag zu einem tollen Erfolg. Mit 104 Teilnehmern erreichte man zwar nicht die Rekordzahlen des Vorjahres, dennoch war Abteilungsleiter Hans Krauß vollauf zufrieden: „In diesem Jahr sind die Anmeldungen zwar etwas schleppend angelaufen, trotzdem konnten wir die angepeilte Hunderter-Marke erneut übertreffen“. Einige potenzielle Teilnehmer mussten zudem wegen Erkrankung kurzfristig absagen.

Zum Erfolg trugen natürlich auch die bei strahlendem Sonnenschein frühlingshaften Bedingungen bei. Bei diesen nahezu optimalen äußeren Voraussetzungen machte die überwiegend auf gelenkschonenden unbefestigten Waldwegen führende Strecke den aus allen Altersschichten kommenden Teilnehmern viel Spaß. Pünktlich um neun Uhr begrüßte Hans Krauß die teilweise auch schon zum 13. Mal teilnehmenden Walker im Vereinsheim. Internationalen Touch bekam die Veranstaltung heuer auch durch Teilnehmer aus Portugal und Südafrika. Für die Sportler, darunter auch wieder größere Abordnungen unter anderem vom Walking-Treff Mühlacker, vom TSV Knittlingen, Lauftreff Maulbronn und weiteren umgebenden Orten, standen dieses Mal sogar drei Varianten zur Auswahl. Neben den bereits bekannten sechs und neun Kilometer langen Strecken führte Hartmut Borrmann eine fünfköpfige Gruppe an, die es mit drei Kilometern bewenden ließ. Der 78-Jährige erntete von seinen Mitwanderern ein dickes Lob, zumal er ihnen die von Wald, Wiesen und Weinbergen dominierte Stromberg-Landschaft rund um Hohenklingen und Freudenstein unterwegs auch fundiert erläuterte. Die beiden übrigen Strecken führten vom Vereinsheim durch den sich in zartem Grün präsentierenden Stockach- und den Steigwald bis etwa zum Jagdhaus oberhalb von Knittlingen und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs sorgten Helfer für den erforderlichen Flüssigkeitsausgleich bei den hie und da doch kräftig ins Schwitzen kommenden Teilnehmern. Unisono zeigten sich diese nach der Rückkehr überaus angetan. „Ich bin immer wieder begeistert von der abwechslungsreichen Strecke“, so Heiner Dürr von der Walking-Treff-Gruppe aus Mühlacker. „Wir sind heute mit zehn Personen bereits zum zwölften Mal dabei und wir kommen mit Sicherheit auch nächstes Jahr wieder“, so der Senderstädter.

Die Begeisterung bei den Wanderern wuchs beim anschließenden gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim sogar noch an. Denn das Helferteam des Turnvereins hatte hier auch heuer unter der Überschrift „gesundes Frühstück“ wieder eine ganze Menge aufgeboten.

Für beide, Walkingstrecke und Frühstück, durften die TVH-Verantwortlichen denn auch wieder viel Lob einstecken. Etliche der Teilnehmer wollten sich gleich schon wieder für das nächste Jahr anmelden: „Ihr übertrefft euch in jedem Jahr aufs Neue, deshalb kommen wir auch immer gerne wieder.“ Hans Krauß versprach, den Termin für 2019 spätestens im Januar bekannt zu geben.