nach oben
© Symbolbild: dpa
21.03.2015

Überholverbot: Motorrad und Auto scheren aus - Biker in Lebensgefahr

Oberderdingen. Überholen ist immer eine gefährliche Aktion. Vor allem dann, wenn man es auf einer Straße mit Überholverbot macht. So kam es bei Oberderdingen am Freitagabend um 18.35 Uhr zu einem folgenschweren Unfall mit einem Auto- und einem Motorradfahrer, wobei der Biker lebensgefährlich verletzt wurde.

Ein 27-jähriger Autofahrer und ein 28-jähriger Motorradfahrer waren auf der L1103 von Oberderdingen in Richtung Bretten unterwegs. Auf einem Streckenabschnitt mit leichtem Gefälle und Überholverbot wollten beide ein langsam vor ihnen fahrendes Auto hinter sich lassen. Im Zuge des Überholvorganges kam es schließlich zu einer Berührung zwischen dem beschleunigenden Auto und dem Gas gebenden Motorrad. Hierbei stürzte der Biker und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurden von der Verkehrspolizei Karlsruhe übernommen und dauern an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die L1103 zwischen Oberderdingen-Großvillar und Oberderdingen bis gegen 20.15 Uhr voll gesperrt werden.