nach oben
Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Sitze mit den Insassen aus dem Unfallauto herausgerissen. Die Feuerwehr Wiernsheim war in der Nacht auf Sonntag am Unfallort im Einsatz. © Bechtle
15.11.2010

Unfallopfer immer noch in Lebensgefahr

WIERNSHEIM-IPTINGEN/MÖNSHEIM. Eine 22-jährige Pforzheimerin schwebt nach dem jüngsten Verkehrsunfall zwischen Mönsheim und Iptingen immer noch in Lebensgefahr. In den frühen Sonntagmorgenstunden hat ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer aus Wiernsheim, der auf der Kreisstraße 4578 vermutlich viel zu schnell unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Bildergalerie: Junger Raser fliegt von Straße: Beifahrerin in Lebensgefahr

Das Auto flog über einen Abgrund und prallte gegen einen Baumstumpf. Der 20-Jährige kam schwer – seine Beifahrerin lebensgefährlich – verletzt ins Krankenhaus.

Erst Ende Oktober hatte es auf der Strecke einen Unfall mit zwei Schwerverletzten gegeben. Ein Ford Transit war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Fünf Verletzte waren es im Februar. Ein Seat-Fahrer war damals zwischen Iptingen und Mönsheim auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern geraten und mit einem Mercedes zusammengeprallt. Die Polizei spricht mit Blick auf die niedrigen Zahlen in den vergangenen Jahren nicht von einem Unfallschwerpunkt. Wichtig sei allerdings, durch Präventionsprojekte, wie die „Schutzengel Pforzheim-Enzkreis“, ein Augenmerk auf die Risikogruppe der jungen Fahrer zu legen. nad