nach oben
Eine Stele mit historischer Hochwassermarke soll zum 120-jährigen Jubiläum des Verschönerungsvereins Mühlacker am Fußweg zur Brücke über die B 10 aufgestellt werden.
Eine Stele mit historischer Hochwassermarke soll zum 120-jährigen Jubiläum des Verschönerungsvereins Mühlacker am Fußweg zur Brücke über die B 10 aufgestellt werden. © Fotomoment
08.04.2011

Verschönerungsverein Mühlacker hat viel vor

MÜHLACKER. Vieler Aufgaben nimmt sich der Verschönerungsverein Mühlacker an. Bei der Hauptversammlung im „Scharfen Eck“ wurden die Planungen für das Jahr 2012 vorgestellt.

Die vielfältigen Aktivitäten erläuterte der Vorsitzende Albrecht Münzmay. Im vergangenen Jahr gehörte das Erstellen einer Homepage dazu. Schriftführer Ewald Scheytt zeichnete dafür verantwortlich. Zudem habe der offizielle Eintrag ins Vereinsregister stattgefunden. Unterstützt wurde außerdem die Aktion „Stolpersteine“. Der Künstler Gunter Demnig hat dabei an sechs Orten in Mühlacker „Stolpersteine“ verlegt, die an Opfer des Nationalsozialismus aus Mühlacker erinnern (die PZ berichtete). Das Renovieren einer Metallkugel auf dem Dach des Uhlandbau wurde finanziert, Burgwächterdienste auf der Burg „Löffelstelz“ durchgeführt und dort eine Bildleiste zur Burg angebracht. Außerdem wurde die Skulptur „Schwarze Orchidee“ von Manfred Metzger für die Stadt gekauft.

Für das laufende Jahr steht eine Verbesserung der Adventsbeleuchtung und das Mitfinanzieren einer Neuauflage des Buches „Scherbepuzzerbuch“ im Vordergrund. In Dürrmenz sollen alte Aufschriebe restauriert werden, die dort ehemalige Gäste des einstigen Gasthauses an Wände geschrieben haben. Unterstützt wird außerdem die Broschüre über den Dürrmenzer Friedhof. Zur Erinnerung an den Mühlacker Dichter und Heimatforscher Karl Knöller soll bei der Burg Löffelstelz eine Gedächtnistafel aufgestellt werden.

Im Jahr 2012 feiert der Verschönerungsverein Mühlacker sein 120-jähriges Jubiläum. Albrecht Münzmay kündigt in diesem Jahr eine Aktion „Frühlingsblüher“ an. Entlang des Fußweges zwischen der Musikschule Gutmann und der Brücke über die B 10 soll eine Stele aufgestellt werden, auf der historische Hochwassermarken eines nicht mehr bestehenden Hauses in der Enzstraße aufgebracht werden. Bisher sind diese archiviert. Der Ort müsse noch mit der Stadtverwaltung Mühlacker bezüglich des Konzeptes für die kleine Gartenschau 2015 abgestimmt werden. Auch an dieser will sich der Verschönerungsverein beteiligen. Eine Idee ist laut Albrecht Münzmay ein „Skulpturenpfad“. Dies hänge aber von der Finanzierung ab. Auch bei Aktionen von Schulen könne sich der Verein vorstellen, einzusteigen. Mit der Presse soll im Jubiläumsjahr 2012 ein Preisrätsel über Mühlacker gemacht werden.
Einen positiven Kassenbericht gab Kassierer Gerhard Maresch ab. Mühlackers Bürgermeister Winfried Abicht ging auf die am Torbogen der Burg „Löffelstelz“ angebrachten Wappen ein. Diese würden sich von Jahr zu Jahr schneller auflösen. Bei der Beleuchtung der Burg werde es in diesem Jahr noch Veränderungen geben. Bisher sei diese noch nicht optimal. Mühlacker Oberbürgermeister Frank Schneider nannte die Arbeit des Verschönerungsvereins „wertvoll“. Für ein Engagement bei der kleinen Landesgartenschau 2015 sei er dankbar. Die gesamte Bevölkerung sollte sich davon animieren lassen.Kassier Ewald Scheytt sagte, dass der Verein nach dem Eintrag ins Vereinsregister im vergangenen Jahr 48 Mitglieder hatte. Inzwischen liege die Zahl jedoch bei 68. „100 sollten wir erreichen“, so seine Zielvorgabe. Der Verein hat zudem 64 Förderer.