nach oben
Leckeren Kuchen und Brot backen Alexander Witte sowie Andrea und Jürgen Claß (von links).
30.07.2017

Vielseitiges Fest im Schützinger Ortskern

Die Schützinger Vereine und Institutionen feiern nicht oft ein gemeinsames Fest. Denn ihr letztes Dorf- und Backhausfest fand bereits im Jahr 2006 statt.

Elf Jahre später haben sich am Wochenende nun aus Schützingen die evangelische Kirchengemeinde, die Feuerwehr, der Gesangverein „Frohsinn“ und die Vereine „Fleckatreff“, „TV Schützingen“ und „Familienherberge“ gemeinsam beim im Ortskern mit einem umfang- und abwechslungsreichen Programm vor dem alten Rathaus präsentiert. Rund 100 Helfer sorgten dafür, dass sich Jung und Alt wohlfühlen konnten. Überdies fand das Fest erstmals an zwei Tagen statt.

Bildergalerie: Schützinger Dorf- und Backhausfest

Hinter dem alten Schützinger Rathaus steht das Backhaus aus dem Jahr 1893, in dem am Samstag und Sonntag rund 300 Laib Brot und 50 Kuchen gebacken wurden. „Ich bin froh, dass ich kein echter Bäcker bin“, sagte Jürgen Claß, der am Samstagnachmittag mit seiner Frau Andrea und Alexander Witte am heißen Holzbackofen Schicht schob und ordentlich ins Schwitzen kam. „Wir feiern nicht oft, aber wenn, dann richtig“, sagte Dorothea Zaiß vom Gesangverein. Das erste Dorf- und Backhausfest fand schon 1995 statt, das zweite dann 1997 und weitere in den Jahren 2000, 2003 und 2006. Und das Besondere: „Wir schaffen alle zusammen und der Erlös kommt dann einem wohltätigen Zweck zugute“, erklärte Wolfgang Currle. Er begrüßte die Gäste zu Festbeginn. So wurde im Jahr 2006 das Brunnenensemble mit Figur angeschafft. Am Sonntag wurde die Frau aus Bronze dann endlich auf den passenden Namen „Brunnhilde“ getauft.

Als Besonderheit boten die Veranstalter am Samstag einen Musik „Flashmob“, wie sie es nannten. Jener war allerdings nicht total spontan, weil sich die Musiker Wochen zuvor schon die entsprechenden Noten im Internet herunterladen und üben konnten. Den musikalischen Reigen am Samstag eröffneten mit den „Schwoba Jazzer“, Gebhard Kußmaul, Bernie Müller und Thomas Kühnle, als erste Gruppe zusätzlich die Musiker Sonja und Karin Stamm, Reinhard Kropp und Ursula Pfeil. Das Bierfass stach Gemeinderat Klaus Kluge zusammen mit Helmut Oehrle an. „Schützingen hat einen tollen Zusammenhalt“, freute sich in seiner kurzen Begrüßung Gemeinderat Peter Pförsich.

Und das Programm konnte sich durchaus sehen lassen. Denn am Samstagabend gab es eine Feuershow und am Sonntag Wettspiele mit Holzsägen, um die Wette rennen mit Backholzbrettern, auf denen dabei ein Plastikbrot angebracht war, Jagdhornblasen und die Eröffnung des Weinbrunnens mit der Württembergischen Weinkönigin Andrea Ritz.