nach oben
Bis in zwei Wochen soll das Gerüst um das neue Volksbankhaus in der Mühlacker Bahnhofstraße abgebaut werden.
Bis in zwei Wochen soll das Gerüst um das neue Volksbankhaus in der Mühlacker Bahnhofstraße abgebaut werden. © Schmid
Pläne  studieren Projektleiterin Désirée Zoller vom Architekturbüro Peter W. Schmidt aus Pforzheim und Alfred Keck, Projektverantwortlicher von der Volksbank Pforzheim, im Neubau in Mühlacker.
Pläne studieren Projektleiterin Désirée Zoller vom Architekturbüro Peter W. Schmidt aus Pforzheim und Alfred Keck, Projektverantwortlicher von der Volksbank Pforzheim, im Neubau in Mühlacker.
22.05.2009

Volksbank-Großbaustelle macht Fortschritte

MÜHLACKER. Auf der Großbaustelle in der Mühlacker Innenstadt, wo Volksbankhaus, betreute Seniorenwohnanlage und öffentliche Tiefgarage entstehen, wird unter Hochdruck gearbeitet. Die Einweihung ist für Ende Oktober geplant.

Die Natursteinfassade des neuen Volksbankhauses an der Bahnhofstraße 48 in Mühlacker ist fast fertig. „In den nächsten zwei Wochen wird das Gerüst abgebaut“, sagte Projektleiterin Désirée Zoller vom Architekturbüro Peter W. Schmidt gestern auf der Baustelle. Richtfest wurde im Dezember gefeiert, der Innenausbau ist in vollem Gange und im September soll die Übergabe des Gebäudes stattfinden: „Wir sind im Zeitplan“, sagte Zoller. Die Volksbank-Filiale zieht im Herbst vom Übergangsdomizil an der Bahnhofstraße 86 wieder an den alten Standort in den Neubau um. „Ende Oktober gehen wir hier wieder in Betrieb“, sagte Alfred Keck, Projektverantwortlicher der Volksbank Pforzheim. Die unteren Stockwerke nutzt die Bank, im zweiten und dritten Obergeschoss werden Räumlichkeiten vermietet. „Es wird ein Dienstleistungszentrum“, informierte Keck. Die Finanzen decke die Volksbank ab, in die oberen Etagen würden unter anderem Arzt und Rechtsanwalt einziehen.

Einweihung Ende Oktober

Vorgesehen ist nach Angaben von Gottfried Kautter vom städtischen Grundstücks- und Gebäudemanagement, Ende Oktober das Volksbankhaus, die Tiefgarage und die gestaltete Fläche über der 95 Parkplätze zählenden Garage, einzuweihen. „Die Wohnungen der Seniorenwohnanlage werden Ende des Jahres fertig“, sagte Kautter zur PZ. Seines Wissens nach seien diese alle verkauft.

Bauherr ist die FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH in Dossenheim. Die mit ihrem Wohnen für Senioren-Konzept unter anderem im Straubenhardter Ortsteil Conweiler vertreten ist. „Wir warten täglich auf den Termin für das Richtfest“, sagte Christel Serediuk, Leiterin der Diakoniestation Mühlacker. Durch den strengen Winter hätten sich die Bauarbeiten an der Seniorenwohnanlage leicht verzögert. Die Diakoniestation, die nach eigenen Angaben täglich rund 200 Menschen in Mühlacker und Ötisheim ambulant betreut, übernimmt auch die Betreuung der Seniorenwohnanlage mit ihren 38 Wohnungen zwischen Bahnhof-, Berg- und Hindenburgstraße am „Katzenbuckel“. „Mit einem Betreuungsbüro sind wir vor Ort“, sagte Christel Serediuk.

Seit Mai 2008 wird an der Großbaustelle gebaut. Richtig froh, wenn es in einigen Monaten vorbei ist, ist auch Suphi Can. Seine Änderungsschneiderei liegt direkt neben dem Volksbankhaus. Für ihn war das Arbeiten im vergangenen Jahr durch Lärm und Staub nicht immer angenehm.