nach oben
Navigationsgeräte (Symboldbild) können hilfreich sein - wenn sie nicht gerade Sattelzugfahrer in die Irre leiten, wie in Enzberg geschehen.
Navigationsgeräte (Symboldbild) können hilfreich sein - wenn sie nicht gerade Sattelzugfahrer in die Irre leiten, wie in Enzberg geschehen. © dpa
23.02.2011

Vom Navi in die Irre und von Mann gegen Schild geleitet

MÜHLACKER-ENZBERG. Es gibt Tage, da wäre es besser, gar nicht erst aufzustehen. Und es gibt Tage, da verlässt man sich auf technische Hilfsmittel und ist dann plötzlich verlassen. Diese Erfahrung musste der 45-jährige Fahrer eines Sattelzugs machen, der treu und brav seinem Navigationsgerät gefolgt war und plötzlich auf dem viel zu engen Enzberger Rathausplatz landete, ohne wirklich dort sein Ziel gefunden zu haben. Beim Ausbügeln des Navifehlers gab es dann auch noch einen Unfall.

Gleich zwei Mal Pech hatte der Sattelzugfahrer, der am Mittwochmorgen um 7.30 Uhr in die Irre gelotst wurde. Zunächst landete er nach Anweisung seines Navis auf dem Rathausplatz. Danach verließ er sich auf einen Passanten, der ihn beim Rückwärtsfahren ausweisen wollte. Der zuerst so hilfsbereite Fußgänger entfernte sich allerdings recht schnell, als der Sattelzug mit einem Verkehrszeichen kollidierte. Glück im Unglück: Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben nur etwa 80 Euro. Nun bittet das Polizeirevier Mühlacker telefonisch unter (07041) 9693-0 um sachdienliche Hinweise auf den Unfallhergang und den Passanten. pol