nach oben
Immer wieder ein Spektakel: der Einzug der Marktteilnehmer und Vereine in den Hof des Maulbronner Klosters
Klosterfest © Lutz/privat
20.06.2011

Vorbereitungen des Maulbronner Klosterfests auf Hochtouren

MAULBRONN. Das Maulbronner Klosterfest wartet am Samstag und Sonntag mit vielen Attraktionen auf. Einzelne Stände müssen aber wegen Gebäudesanierungen zusammenrücken.

Noch eine Woche muss Bürgermeister Andreas Felchle standhaft sein. Dann kann sich der Maulbronner Bürgermeister endlich dem „juckenden Unkraut“ entledigen, das momentan sein Gesicht ziert. „Über drei Monate habe ich mir den Bart wachsen lassen, um am Klosterfest mittelalterlich zu erscheinen. Aber das war das erste und gleichzeitig das letzte Mal.“ Auch ansonsten will Felchle in diesem Jahr, in dem neben dem bereits traditionellen Klosterfest auch 125 Jahre Maulbronner Stadtgeschichte gefeiert werden, mit persönlichem Einsatz glänzen: „Insgesamt werde ich am Festwochenende in drei unterschiedliche Kostüme schlüpfen, um historisch einigermaßen korrekt gewandet zu sein.“

So sehr sich der Maulbronner Schultes äußerlich selbst verändern will, so wenig sieht er den Bedarf beim Klosterfest an sich: „Die Veranstaltung ist von der kompletten Konzeption her sehr gut und muss nicht großartig verändert werden.“ So soll auch in diesem Jahr der Fokus auf einem attraktiven Rahmenprogramm und einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot liegen. Einzig die vielen Umbaumaßnahmen, die das Klostergelände derzeit in Beschlag nehmen, hätten dafür gesorgt, dass die einzelnen Stände enger zusammenrücken müssten und man eine kleinere Festbühne als in den vergangenen Jahren errichtet habe.

Wolfgang Haalboom, der Vorsitzende des ausrichtenden Fördervereins Maulbronner Kultur (FMK), sieht jedoch auch dieses Problem gelassen: „Die Vergangenheit hat deutlich gezeigt, dass die Maulbronner Vereine beim Klosterfest sehr gut zusammenarbeiten und es daher wegen solchen Dingen keine Reibereien gibt.“ Vielmehr habe sich über die Jahre das Bewusstsein verankert, mit dem Klosterfest eine Veranstaltung zu haben, in der Maulbronner Vereine etwas für Bürger der Klosterstadt und Freunde Maulbronns leisten. „Auch aus diesem Grund ist das Klosterfest von seiner gesamten Aufmachung her sehr hochwertig“, betont Haalboom. Probleme mit Saufgelagen oder Prügeleien habe es bislang noch nicht gegeben. „Wir wollen weiterhin ein Fest anbieten, dass sich an Familien richtet. Aus diesem Grund ist uns die Sicherheit der Besucher auch sehr wichtig“, sagt Haalboom, der zudem betont, dass an beiden Tagen eine Anreise nach Maulbronn mit der Bahn möglich ist. max