nach oben
So wird‘s gemacht: Der Wiernsheimer Hauptamtsleiter Norman Liebing demonstriert, wie die Hundehäufchen im Behälter entsorgt werden müssen. Foto: Hepfer
So wird‘s gemacht: Der Wiernsheimer Hauptamtsleiter Norman Liebing demonstriert, wie die Hundehäufchen im Behälter entsorgt werden müssen. Foto: Hepfer
Achtlos weggeworfene Hundekot-Beutel am Wiernsheimer Waldrand. Foto: Gemeinde Wiernsheim
Achtlos weggeworfene Hundekot-Beutel am Wiernsheimer Waldrand. Foto: Gemeinde Wiernsheim
Nicht nur in Wiernsheim, auch auf dem Mühlacker Stadtgebiet und in den Teilorten stehen 41 dieser „Dog“-Stationen zur Entsorgung von Hundekot bereit. Foto: Hepfer
Nicht nur in Wiernsheim, auch auf dem Mühlacker Stadtgebiet und in den Teilorten stehen 41 dieser „Dog“-Stationen zur Entsorgung von Hundekot bereit. Foto: Hepfer
14.08.2017

Vorsicht, Tretminen: Hundekot ist in den Gemeinden immer wieder ein Ärgernis

Hundekot ist in den Gemeinden immer mal wieder ein Ärgernis. Sorglose Hundehalter müssen regelmäßig an ihre Pflichten erinnert werden.

Ui, das riecht hier aber ziemlich streng“, sagt Norman Liebing und hält sich die Nase zu. „Das zeigt aber zumindest, dass dieser Hundekotbehälter auch benutzt wird“, fügt der Wiernsheimer Hauptamtsleiter hinzu. In der Heckengäu-Gemeinde sorgen Hundehäufchen oder Kot, der nicht ordnungsgemäß entfernt wird, öfter mal für Ärger. „Es ist bei uns zwar nicht dramatisch“, sagt Liebing. „Trotzdem weisen wir im Amtsblatt regelmäßig darauf hin, dass jeder Hundehalter sich um die Tretminen kümmern sollte.“ Aus diesem Grund hat die Gemeinde seit dem Jahr 2012 auch rund ein Dutzend „Hundetoiletten“ mit schwarzen Plastikbeuteln und Auffangbox installiert – Tendenz steigend. „Die meisten Hundebesitzer nehmen das Angebot beim Gassi-Gehen auch dankend an“, weiß Liebing. Es gebe aber immer wieder ein paar „schwarze Schafe“, die es nicht kümmere, wo ihr Tier eine „Stinkbombe“ hinterlasse, fährt er fort. Ähnliche Schwierigkeiten haben auch die Nachbargemeinden. Obwohl in Mühlacker 41 Standorte für Hundetoiletten eingerichtet sind, verursache Hundekot hin und wieder Probleme, weil Hundebesitzer ihren Pflichten nicht nachkämen, räumt Nadja Scheible-Termini, Leiterin der Ortspolizeibehörde ein.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.