nach oben
Sind von ihren Klassenlehrern und von Schulleiter Hans Wagner (rechts) verabschiedet worden: die in ihren Sparten jahresbesten Berufschüler der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker.
Sind von ihren Klassenlehrern und von Schulleiter Hans Wagner (rechts) verabschiedet worden: die in ihren Sparten jahresbesten Berufschüler der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker. © Lutz
09.06.2011

Vorzeitige Verabschiedung besonders guter Schüler

MÜHLACKER. An der Mühlacker Ferdinand-von-Steinbeis-Schule sind besonders erfolgreiche Berufschüler frühzeitig verabschiedet worden. In den Bereichen Industriemechanik, Zerspanungsmechanik, Kfz-Mechatronik und Werkzeugmechanik konnten Schüler, die sehr gute Noten erzielt haben, ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen und daher auch ihre Abschlussprüfung um sechs Monate vorziehen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde sind diese Berufschüler nun von Schulleiter Hans Wagner verabschiedet worden. Wagner ging in seiner Ansprache darauf ein, dass die Berufschüler stolz sein können auf die von ihnen erbrachten Leistungen, sie sich aber aufgrund des schnellen technologischen Wandels darauf einstellen müssen, sich auch in Zukunft noch weiterzubilden. „Dabei ist es sicherlich auch kein Nachteil, öfters einmal in eine Tageszeitung zu schauen und sich für die Ereignisse der Welt zu interessieren“, betonte Wagner. „Spätestens dann, wenn sie in einer Führungsposition angekommen sind, wird man von ihnen erwarten, dass sie über eine gewisse Allgemeinbildung verfügen“, so der Schulleiter.

Einen Preis für herausragende Leistungen erhielten Andreas Lindenmann, Katharina Müller, David Hanslian, Frank Lindenmann und Sebastian Munzinger.
Ein Lob gab es für Thomas Heckmann, Kevin Hofsäß, Marco Wolf, Adrian Doninger, Falk Drexel, Altan Gürses, Sascha Pitonos, Peter Beller, Thomas Bullert, Artur Pfeifer, Kevin Thom, Florian Eitel, Tobias Galatovic und Tim Jörn.