nach oben
Vor der Klausurtagung nahmen Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider (links) und die Stadträte den Mühlehof noch einmal von innen und außen in Augenschein.  Fotomoment
Vor der Klausurtagung nahmen Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider (links) und die Stadträte den Mühlehof noch einmal von innen und außen in Augenschein. Fotomoment
17.05.2017

Weg frei für neue Kulturhalle in Mühlacker

Mühlacker. Nun ist die Katze aus dem Sack: Anstelle des Mühlehofs in Mühlacker wird künftig eine Stadt- und Kulturhalle errichtet. Dafür haben sich die Mitglieder des Gemeinderats in einer nichtöffentlichen Klausurtagung am Dienstagabend ausgesprochen. „Es ist eine gute und konstruktive Sitzung gewesen“, sagt Oberbürgermeister Frank Schneider.

Noch vor der Sommerpause des Gemeinderates soll der nichtöffentlichen Vorberatung in der Klausurtagung auch ein öffentlicher Beschluss folgen – und der interessierten Bevölkerung soll das neue Gutachten von Architekt Claus Lohr vorgestellt werden. Darin bestätigt er die bisher genannten Kosten von rund 30 000 Euro für die Sanierung des Mühlehofs.

Bis die neue Stadthalle gebaut wird, wird aber ohnehin noch einige Zeit vergehen. Alleine für die Vorbereitungen für den Abriss an dieser zentralen Stelle rechnet OB Schneider mit etwa einem Jahr. Gleichzeitig könne aber die neue Kulturhalle bereits geplant und auch durchgerechnet werden. Denn: „Die Halle muss auch finanziert werden“, macht Schneider klar.

Auch Überlegungen, was in direkter Nachbarschaft entstehen könnte, sollen parallel angestellt werden. Denn die Halle wird nur einen Teil des bisherigen Mühlehof-Areals in Anspruch nehmen. Auf der restlichen Fläche können sich die Stadträte Wohnbebauung, Büroflächen oder auch einen Hotelneubau vorstellen. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.