nach oben
Noch eine ganze Weile wird der Verkehr an der Baustelle bei Maulbronn-West über eine Ampel geregelt. Auf der B35-Brücke wird zuerst die Fahrbahn in Richtung Mühlacker erneuert. Dann ist die andere Spur dran. Bauende ist für Anfang Dezember geplant. Foto: Schrader
Noch eine ganze Weile wird der Verkehr an der Baustelle bei Maulbronn-West über eine Ampel geregelt. Auf der B35-Brücke wird zuerst die Fahrbahn in Richtung Mühlacker erneuert. Dann ist die andere Spur dran. Bauende ist für Anfang Dezember geplant. Foto: Schrader
Aufgrund von Brückenschäden dürfen Lkw auf der B 35 bei Knittlingen (Höhe Firma Kieselmann) nur 50 Stundenkilometer fahren. Foto: Schrader
Aufgrund von Brückenschäden dürfen Lkw auf der B 35 bei Knittlingen (Höhe Firma Kieselmann) nur 50 Stundenkilometer fahren. Foto: Schrader
20.10.2016

Wegen Asphalt- und Brückenschäden entlang der B35 stockt der Verkehr

Enzkreis. Es ist noch gar nicht so lange her, da ging es auf der Bundesstraße 35 im Enzkreis flüssig vorwärts. Seit einigen Wochen und Monaten jedoch ist die Lage auf der Strecke, die tagtäglich von zigtausenden Fahrzeuge befahren wird, angespannt. Hier und da stockt der Verkehr aufgrund von Geschwindigkeitsdrosselungen, auf Höhe Maulbronn West ist die B 35 sogar seit Wochen nur einspurig befahrbar. Die Ursachen sind marode Brücken und Straßenschäden. Die PZ beschreibt die Stellen im Folgenden.

Von Bretten ans Illinger Eck: Nachdem sich Verkehrsteilnehmer im frühen Feierabendverkehr durch Bretten gekämpft haben, erwartet sie in Knittlingen auf Höhe der Firma Kieselmann die erste Geschwindigkeitsbeschränkung für Lkw. Die marode Brücke darf vom Schwerlastverkehr nur mit Tempo 50 passiert werden. Die Folge: Müdes Hinterhertuckern für Autofahrer, die eigentlich schneller fahren dürften. Das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) berichtet auf PZ-Anfrage: „Das Bauwerk ist aktuell stand- und verkehrssicher. Es liegen aber Tragfähigkeitsdefizite (...) vor. Unter Berücksichtigung des Bauwerkszustandes ist daher mittelfristig ein Ersatzneubau vorgesehen.“ Und weiter: „Aufgrund von zahlreichen Betroffenheiten wie Naturschutz, Lärmschutz und Umleitungsverkehr werden Genehmigungsverfahren für den Ersatzneubau erforderlich.“ Diese können sich mitunter über Jahre hinziehen.

Nur wenige Kilometer nach der Kieselmannbrücke gibt es die nächste Geschwindigkeitsbeschränkung für Lkw – wegen Straßenschäden zwischen dem Elfinger Berg und Maulbronn West. Auf Nachfrage, wann diese denn beseitigt werden, schreibt das RP: „Voraussichtlich im Jahr 2017.“ Nur etwa 200 Meter weiter staut es sich dann an der Ausfahrt in Richtung Maulbronn-West. Dort geht es bereits seit Anfang August nur noch einspurig und mittels Ampelschaltung vorwärts – ebenfalls wegen Straßenschäden. Diese gründen auf einer defekten Brückenabdichtung. Die Reparaturarbeiten laufen bereits und sollen im Dezember zum Abschluss kommen. Doch es zeichnet sich ab, dass auch diese Brücke früher oder später erneuert werden muss. Danach geht es bis Illingen ohne Einschränkungen voran. Dann folgt erneut eine Drosselung auf Tempo 50. Der Grund sind Bauarbeiten zur Westtangente, die 2017 fertig sein soll. Ob solange auch die Geschwindigkeitsbeschränkung nötig ist, wird sich zeigen.