nach oben
Die Brettener Paravicinis Nicolai Walter (von links), Jessica Deschner und Peter Süpfle packen gerne bei der Restlese auf der Knittlinger Reichshalde mit an. Foto: Jähne
Die Brettener Paravicinis Nicolai Walter (von links), Jessica Deschner und Peter Süpfle packen gerne bei der Restlese auf der Knittlinger Reichshalde mit an. Foto: Jähne
10.09.2018

Weingut Vincon-Zerrer veranstaltet Event-Ernte auf Knittlinger Reichshalde

Knittlingen. Trotz der sommerlichen Temperaturen war zwar kein Sonnenöl notwendig, dafür aber jede Menge körperliche Ausdauer und die Freude an der handverlesenen Arbeit: Für insgesamt 15 Mitglieder der mittelalterlichen Gruppe „Zehrhaus Paravicini“ ging es neulich raus auf die Knittlinger Reichshalde, um in den Weinbergen eine Art Restlese zu tätigen.

Seit dem Mittelalter hat sich dabei nicht viel verändert. Mit Eimer und Schere galt es, die Trauben von den Pflanzen zu trennen, diese in großen Bottichen zu sammeln, um sie dann wie zu damaligen Zeiten mit den Füßen zu zerstampfen. Ein echter Paravicini tat dies freilich im Gewand, um der Weinlese ihren endgültigen Eventcharakter zu verleihen.

„Insgesamt haben wir rund 600 Liter für das nächste Erzeugnis zusammengetragen“, freute sich Carina Gugel vom Veranstalter Weingut Vincon-Zerrer aus Großvillars, um dem Rotwein für 2019 einen besonders fruchtigen Charakter zuzuschreiben.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.