nach oben
Im Klosterhof kommen die Gäste auf ihre Kosten. Viel Wein, aber auch viel Sprudel ist in der Hitze gefragt. Foto: Kollros
Mara und Bastian Walz präsentierten ihre Jahreszeiten-Serie: passend zu jedem Quartal eine andere süffige Cuvée. Foto: Kollros
Apfelwein von heimischen Streuobstwiesen: Achim Mayer offeriert Michael Boob eine seiner Spezialitäten. Foto: Kollros
Erwartungsfroh bei der Eröffnung des Maulbronner Weinsommers (von links): Weinkönigin Carolin Klöckner, Bürgermeister Andreas Felchle sowie Patricia Jaggy, Karl Schempf, Armin Nonnenmacher und Stefan Exner vom Organisationsteam. Foto: Kollros
Erst zur Klosterführung, dann aufs Weinfest: Melanie Kalcher (links) weiß alles über die tolle Anlage. Foto: Marx
12.08.2018

Weinsommer in Maulbronn lockt Freunde edler Tropfen

Maulbronn. „Tausende begeisterte Weinzähne“ haben am Wochenende den Maulbronner Klosterhof bevölkert, um in historischer Runde edle Tropfen zu genießen. Bei der Winzerfamilie Jaggy fällt am Sonntag das Fazit positiv aus: Andrang und Interesse seien enorm gewesen, unterstreicht Frank Jaggy. Glück gehabt habe man mit dem Wetter. Es sei heiß, aber nicht zu heiß gewesen.

Manche Besucher nutzten die Chance, Wein mit Kultur zu verbinden. Am Sonntag etwa wies Klosterführerin Melanie Kalcher ihre Teilnehmer ausdrücklich darauf hin, die andächtig lauschenden Gäste der Klostermatinee nicht zu stören. Die ersten Informationen gab es deshalb am Klosterbrunnen und nicht im Paradies, der Vorhalle zum Kloster. Die Historie der umtriebigen Zisterzienser sei eng mit dem Weinbau und der Fischerei verknüpft, betonte Kalcher. Und manchem Gast mag das Paradies als Pforte zur Weinseligkeit vorgekommen sein. Schließlich konnte man nach der Führung noch Rebkunde beim Weingut Jaggy aus Schönenberg entgegennehmen und insbesondere Tropfen vom Maulbronner Closterweinberg kosten, denn diese historische Lage bewirtschaftet die Winzerfamilie ebenfalls. Führungen gab es deshalb über steile Stäffele hinauf auch auf den Closterweinberg samt tollem Ausblick auf die historische Anlage.

Bildergalerie: Weinsommer in Maulbronn lockt Freunde edler Tropfen

Zahlreiche Besucher haben am Wochenende den Maulbronner Klosterhof bevölkert, um in historischer Runde edle Tropfen zu genießen.

Insgesamt 14 Erzeugerbetriebe zwischen Stromberg und Enztal boten einen breiten Querschnitt ihres Könnens sowohl im Weinberg als auch im Keller. Man hörte die Kenner geradezu mit der Zunge schnalzen, wenn sie die Spezialitäten kosteten, die ihnen die Wengerter ins Glas geschenkt hatten. Gaumen, die eher trockene Tröpfchen bevorzugten, wurden ebenso bedient, wie jene, die an einem lauen Sommerabend auf fruchtig-süß standen – und vielleicht noch eisgekühlt, wie den „Secco on Ice“ bei den Sternenfelsern, ein Slush-Eis-Getränk, das mit und ohne Alkohol angeboten wurde. Ein Weinfest an authentischem Ort, hatte Bürgermeister Andreas Felchle bei der Eröffnung am Freitagabend versprochen, als er auf die inhaltliche Verbindung zwischen den Mönchen des Mittelalters als „Weinbau-Erfinder“ in dieser Region und dem neuzeitlichen Fest in der von den Zisterziensern geschaffenen Klosteranlage einging.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.