nach oben
Ein integratives Spielgerät schmückt nun dank einer großzügigen Zuwendung aus Mühlacker die Innenstadt von Bassano. Foto: Kollros
Ein integratives Spielgerät schmückt nun dank einer großzügigen Zuwendung aus Mühlacker die Innenstadt von Bassano. Foto: Kollros
16.05.2018

Wie teuer war das Geschenk zum Mühlacker Partnerschaftsjubiläum?

Mühlacker. Inzwischen sind sie wieder zurück, die rund 200 Senderstädter, die anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Städtepartnerscherschaft zwischen Mühlacker und Bassano nach Italien gereist sind. Welche Geschenke es dort gab, interessiert eine Leserin aus Lomersheim.

Bassano ist bekannt als Stadt von Keramik-Künstlern. Ein solches Werk in Gestalt einer Wandplatte durfte Mühlackers Oberbürgermeister mit in sein Rathaus nehmen. Kunst auch fürs Rathaus in Bassano – ein Ölgemälde des Mühlackerers Paul Revellio: zwei Frauen mit Schwarzwälder Bollenhüten und dem Titel „Die Brandstifterinnen“. Über den Bezug dieses Werks zur Städtepartnerschaft grübelten die Reiseteilnehmer aus der Senderstadt noch montags in den Bussen.

Als „nachhaltiges Geschenk“, so Maren Recken, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, hatte der Mühlacker Verein tief in die Vereinsschatulle gegriffen und 10 000 Euro für ein integratives Spielgerät bereitgestellt, das noch vor dem Festwochenende aufgebaut worden war.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.