nach oben
Bürgermeister Karlheinz Oehler und Erika Malthaner (von links) danken den Mitgliedern beim 50-jährigen Jubiläum des Wiernsheimer DRK-Seniorenclubs.  Prokoph
Bürgermeister Karlheinz Oehler und Erika Malthaner (von links) danken den Mitgliedern beim 50-jährigen Jubiläum des Wiernsheimer DRK-Seniorenclubs. Prokoph
17.07.2017

Wiernsheimer Seniorenclub feiert Jubiläum

Gemeinsames Kaffeetrinken, Kuchenessen und dabei auch noch das Singen von Liedern oder ganz einfach ungezwungene Unterhaltungen führen immer am zweiten Dienstag im Monat rund 60 Wiernsheimer Senioren in den örtlichen Bürgersaal. Und das schon seit 50 Jahren.

Das war Anlass für Bürgermeister Karlheinz Oehler und DRK-Ortsgruppenvorsitzende Sandra Bossert, unter deren Vereinsdach der Seniorenclub besteht, am Dienstagnachmittag einmal herzlich Danke zu sagen. Zum einen der Leiterin Erika Malthaner, die sich seit dem Jahr 2006 darum kümmert, dass der Nachmittag immer ein Programm und vor allem auch immer fleißige Helfer im Hintergrund hat. Und zum anderen denen, die ihn einst mitbegründet haben, schon lange dabei sind und den Club engagiert am Leben erhalten.

„Feste muss man feiern, wie sie fallen“, sagte Bürgermeister Karlheinz Oehler. Und auf 50 Jahre müsse man anstoßen. Deshalb bekamen die Anwesenden zum einen Kaffee von der Wiernsheimer Scheuermannstiftung und Sekt von der Gemeinde. „Manchmal vergisst man, dass man nicht mehr 16 ist“, sagte Oehler. Aber: „Man ist so alt, wie man sich fühlt“, so Oehler. Und deshalb könne man sich, wie die Wiernsheimer Senioren, mit Frohsinn und Dynamik das Leben noch schön machen. „Wichtig ist, dass man einen Platz in der Gesellschaft hat“, sagte Oehler. Für Erika Malthaner hatte der Gemeindechef einen bunten Blumenstrauß mitgebracht.

An Nachwuchs und Schaffern fehle es dem Seniorenclub nicht, erkannte Oehler an. „Jeder hat einen Platz bei uns“, betonte Erika Malthaner und regte an, auch Nachbarn anzusprechen und diese einfach mitzubringen. Vom Wiernsheimer DRK-Ortsverein dankte die Vorsitzende Sandra Bossert allen, die mithelfen, den Club zum begehrten Treffpunkt zu machen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.