nach oben
Bei einem Brand in einem Wohnhaus in der Auricher Brotgasse konnte der Eigentümer mit seiner Familie das Haus rechtzeitig verlassen. Alle blieben unverletzt.  
Feuerwehr © dpa
17.01.2011

Wohnhaus brennt - Familie bleibt unverletzt

VAIHINGEN/AURICH. Auf rund 500 000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der am frühen Montagmorgen, gegen 2.40 Uhr, beim Brand eines Wohnhauses in der Brotgasse in Aurich entstanden ist. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war der Brand aus noch ungeklärter Ursache vermutlich im Dachgeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Der 46-jährige Eigentümer, dessen Partnerin und drei Kinder konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.

Die Bewohner von drei angrenzenden Häusern wurden durch die Polizei informiert und verließen ihre Wohnungen. Vorsorglich waren mehrere Rettungsfahrzeuge vor Ort.

Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren von Vaihingen, Enzweihingen und Aurich, die mit acht Fahrzeugen und 64 Kräften im Einsatz waren, brannte der Dachstuhl bereits lichterloh. Während das Feuer gegen 4 Uhr unter Kontrolle war, mussten bis in den Vormittag Glutnester gelöscht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude konnte die Feuerwehr verhindern.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. pol